Eintracht Braunschweig gegen den TSV 1860

Bissig ins Duell der Löwen: 1860-Coach warnt vor den wiedererstarkten Braunschweigern

Kampfgeist: Löwe-Trainer Daniel Bierofka und seine Jungs treten in Niedersachsen gegen  Eintracht Braunschweig an.
+
Kampfgeist: Löwen-Trainer Daniel Bierofka und seine Jungs treten in Niedersachsen gegen  Eintracht Braunschweig an.

Eintracht Braunschweig kämpft gegen den Abstieg, die Löwen um den vorzeitigen Klassenerhalt. Nun kommt es an diesem Samstag zum zweiten Löwen-Duell in dieser Saison in der Dritten Liga.

Der Innenverteidiger Simon Lorenz hat nicht mehr sehr viele Chancen, sich im Trikot des TSV 1860 auszuzeichnen. Der VfL Bochum hat ihn im vergangenen Sommer an die Löwen ausgeliehen – und erwartet ihn nach der Saison zurück. Für 1860-Trainer Daniel Bierofka ist das ärgerlich. Mit dem Stammspieler Lorenz sind die Löwen auf Tabellenplatz fünf der Dritten Liga vorgerückt. 

Am Samstag (14 Uhr) treten sie in Braunschweig an – gegen die drittbeste Rückrundenmannschaft der Liga. Der Zweitliga-Absteiger, derzeit 16. im Ranking, kommt immer besser in Schwung, weshalb Bierofka warnt: „In dem Moment, wo wir passiv spielen, wird uns Braunschweig an die Wand spielen. Wir müssen schauen, dass wir sie fordern, aktiv sind, glauben, dass wir was holen. Weil sonst müssen wir gar nicht erst hinfahren.“

CFM

Lesen Sie auch: Das Duell der Sparlöwen: TSV 1860 gegen Eintracht Braunschweig

Auch interessant

Kommentare