1. tz
  2. Sport
  3. 1860 München

Nach Test: Funkel-Lob für Neuzugänge

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Ludwig Krammer, Florian weiß, Uli Kellner

Kommentare

null
Yuya Osako (Mitte), hier bei einem Schussversuch, erzielte per Kopf das zwischenzeitliche 2:1 für 1860. © sampics / Stefan Matzke

Belek - 1860-Trainer Friedhelm Funkel zeigte sich nach dem Remis im Test gegen St. Pauli zufrieden. Besonders lobte er die Neu-Löwen Steinhöfer und Osako.

Das 2:2 (2:1) gegen den Liga- und Aufstiegskonkurrenten FC St. Pauli ging für die Löwen in Ordnung. Leistungsgerecht war es allemal (nachzulesen in unserem Ticker). 1860-Trainer Friedhelm Funkel war mit dem Ergebnis einverstanden - wenn auch mit Einschränkungen: "Wir haben zwei wunderschöne Tore gemacht, aber auch zwei unnötige kassiert", sagte er nach dem Spiel. "Die Beine der Spieler waren natürlich schwer, aber mit dem Test und dem Ergebnis bin ich zufrieden."

Vor allem das frühe 0:1 in der 1. Minute ärgerte den Löwen-Trainer aber sehr: "Das darf nicht passieren. Das war leichtfertig und unkonzentriert." Die Hintermannschaft hatte sich unter Druck setzen lassen, und Gabor Király schoss den Ball direkt in die Beine von Marc Rzatkowski, der nur noch einnetzen musste.

Die Freistoßvorlage von Neuzugang Markus Steinhöfer gefiel Funkel dafür um so besser: "Das kann er sehr gut, die Bälle gefühlvoll in die Mitte bringen. Da muss man nur noch den Kopf hinhalten."

Bilder: Stark und Osako treffen gegen St. Pauli

So wie es Yuya Osako tat, der die angesprochene Steinhöfer-Flanke zum zwischenzeitlichen 2:1 für 1860 verwertete (45.). Zuvor hatte Yannick Stark zum 1:1 ausgeglicken.

Osako hat Eindruck hinterlassen. "Die anderen Stürmer sind aufgerufen, es ihm schwer zu machen", sagte Funkel, um dann noch präziser zu werden: "Es wird schwer sein, Osako aus der ersten Elf zu verdängen, wenn er weiter so trifft." Das klingt nach einem Stammplatz für den Japaner im Angriff!

In der Abwehr dagegen ist das Gegenteil der Fall. Da stellte der Trainer klar: "Hinten ist keiner gesetzt." Beim späten Ausgleich durch Bartels hatte die Defensive der Löwen nicht gut ausgesehen (83.).

fw, ulk, lk

1860 erste Halbzeit: Király - Volz, Vallori, Wojtkowiak, Hertner - Steinhöfer, Stahl, Stark, Stoppelkamp - Hain, Osako

1860 zweite Halbzeit: Király - Bierofka, Schwabl, Schindler, Koussou - Wolf, Wannenwetsch, Weigl, Tomasov, Adlung - Lauth

Auch interessant

Kommentare