Was Poschner sagt

1860-Trainerfrage: "Haben zwei Wochen Zeit"

+
Gerhard Poschner beim Spiel in Aalen.

München - Und jetzt? Die Niederlage in Aalen hat der Trainerdiskussion beim TSV 1860 eine neue Dynamik verliehen. Wer ist künftig neuer Chef? Markus von Ahlen? Bernd Schuster? Oder ein ganz Anderer.

Wobei die Personalie von Ahlen wohl keine großen Aussichten mehr hat. Zum einen ließ der 43-Jährige Interimscoach schon vor der Partie in Aalen immer wieder durchblicken, dass es ihn gar nicht mit aller Macht auf den Chefsessel, der ja ein absoluter „Schleudersitz“ in den vergangenen Jahren war, drängt.

Auch nach der Niederlage am Freitag ließ sich von Ahlen nicht in die Karten schauen. „Ich kann nicht sagen, wie es weitergeht“, erklärte er bei Sky. „Für diese Frage bin ich im Moment auch gar nicht offen. Es geht um die optimale Lösung für 1860, und der Verein tut gut daran, wenn er sich dafür Zeit lässt.“

Sportchef Gerhard Poschner sagte sogar, dass er in das ganze Thema „nicht involviert“ sei, was wohl eher ein Versprecher war. Dann aber auch noch Folgendes: „Wir haben zwei Wochen Zeit, zu besprechen wie es weitergeht. Ob mit von Ahlen oder wem auch immer.“

cm

Bilder: Diese Ex-Sechziger steigerten ihren Wert

Bilder: Diese Ex-Sechziger steigerten ihren Wert

Auch interessant

Meistgelesen

Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Nur Neuhaus‘ Treffer macht den Löwen Hoffnung
Nur Neuhaus‘ Treffer macht den Löwen Hoffnung
Personal, Taktik, Tickets: Die wichtigsten Fragen zur Relegation
Personal, Taktik, Tickets: Die wichtigsten Fragen zur Relegation

Kommentare