Chaos nach Abstieg

Kein Gehalt und leere Konten? Jetzt meldet sich Ayre zu Wort!

Rücktritte bei 1860 München nach Zweitliga-Abstieg
+
Ian Ayre (l.) und Peter Cassalette: Beide sind bei 1860 München zurückgetreten

In und um 1860 München ist weiterhin vieles undurchsichtig. Jetzt widerspricht der Verein energisch diversen Medienberichten über die angeblich fehlende Bezahlung von Profis und Angestellten.

München - Der TSV 1860 München hat Berichten widersprochen, wonach Spieler und Angestellte zuletzt kein Gehalt gezahlt bekommen haben. „Alle Spieler, Trainer und Mitarbeiter wurden entsprechend aller vertraglichen Verpflichtungen für den Monat Mai 2017 normal bezahlt“, hieß es in einer Mitteilung des Fußball-Traditionsvereins am Donnerstag.

Nach dem Abstieg der Sechziger aus der 2. Liga hatte die „Süddeutsche Zeitung“ (Donnerstag) berichtet, dass „einige Spieler“ zuletzt kein Geld bekommen hätten. Die „Abendzeitung“ meldete, dass „sämtliche Konten“ der Profi-Abteilung „leergeräumt“ worden seien. Das sei „nicht wahr“, teilte der Verein im Namen des am Dienstag zurückgetretenen Geschäftsführers Ian Ayre mit.

dpa

Auch interessant

Kommentare