"Müssen den Ehrgeiz haben"

40.000! Das ist Rejeks kühnes Zuschauer-Ziel

+
1860-Geschäftsführer Markus Rejek hätte gerne öfter ein volles Stadion, wie hier gegen Dortmund, bei den Löwen.

München - Der neue Geschäftsführer des TSV 1860 München, Markus Rejek, will doppelt so viele Fans zu den Zweitliga-Heimspielen der Löwen locken als zuletzt.

Auf der Homepage der Sechziger verkündigte Rejek, neben Fußball-Manager Gerhard Poschner vor allem für die Finanzen im Verein zuständig, am Freitag das kühne Zuschauer-Ziel: „Wir müssen den verdammten Ehrgeiz haben, an die 40 000 heran zu kommen.“ In der abgelaufenen Spielzeit hatte 1860 in der Allianz Arena gerade einmal einen Schnitt von 19 311 Zuschauern.

In Bezug auf die Situation als Stadtrivale von Rekordmeister FC Bayern verglich er den TSV mit dem Champions-League-Finalisten Atletico Madrid. „Er stand immer im Schatten von Real Madrid und war vor einiger Zeit in einer ähnlichen Situation wie wir es jetzt sind. Atletico hat sich vom Niedergang über das Mittelmaß nach ganz oben gekämpft. Sie haben ihren Platz gefunden neben den glamourösen Königlichen“, sagte Rejek. „Wir können von Atletico Madrid lernen.“

Wer kommt nach Sánchez noch? Die 1860-Gerüchte

Schon sieben Neue - und sonst? Alle 1860-Gerüchte

dpa

auch interessant

Meistgelesen

Gefeuerter Scout geht gegen Kündigung vor - und bringt 1860 in Bedrängnis
Gefeuerter Scout geht gegen Kündigung vor - und bringt 1860 in Bedrängnis
Keine Einigung mit Forren - Gustavo fliegt mit nach München
Keine Einigung mit Forren - Gustavo fliegt mit nach München
Warten auf die Neu-Löwen - und was macht die 1860-Konkurrenz?
Warten auf die Neu-Löwen - und was macht die 1860-Konkurrenz?
Ismaik vertröstet Löwenfans bei Neuzugängen - aber nur ein bisschen
Ismaik vertröstet Löwenfans bei Neuzugängen - aber nur ein bisschen

Kommentare