Spitzenreiter reist zum Vorletzten

Achtung Löwen-U19: Nur nicht unterschätzen!

+
Sollten seine Spieler den KSC unterschätzen, wird es sicherlich ein Donnerwetter von Trainer Steinberger geben.

TSV 1860 München (A-Junioren-Bundesliga) - Elf Punkte hat der Nachwuchs des KSC erst auf dem Konto. Da liegt es nahe, dass die Überflieger aus der U19 den kommenden Gegner unterschätzen. Aber nicht mit Coach Steinberger.

"Der KSC war vor der Saison für mich einer der Geheimfavoriten", sagt Josef Steinberger über den Vorletzten der A-Junioren-Bundesliga auf der Website der Löwen. Mit 40 Punkten thront seine Mannschaft souverän an der Tabellenspitze. Somit sieht es nach einer "gmahden Wiesn" für die U19 aus und genau deshalb warnt der Coach eindringlich vor den Badenern. "Jedem im Team muss klar sein, welch' harte Aufgabe auf uns wartet."

Im Hinspiel siegten die A-Junioren mit 5:3 im Wildpark. Zur Halbzeit führte der Gastgeber Ende August sogar noch mit 3:2, ehe Alexander Fuchs, Moritz Heinrich und Christoph Daferner doch noch die Weichen auf Sieg stellten. "Fußballerisch hat der KSC eine gute Mannschaft, ist sehr spielstark", benennt Steinberger die Vorzüge der Gäste. Dennoch zeigt sich der Erfolgstrainer angesichts nur einer Niederlage in der laufenden Saison auch selbstbewusst: "Wir müssen in erster Linie auf uns schauen, unsere Klasse auf den Platz bringen und dem Spiel den Stempel aufdrücken."

Dass sich bei den Junglöwen der Schlendrian einschleicht, ist schwer zu glauben. Obwohl seine Mannschaft am vergangenen Wochenende in Heidenheim mit 6:2 klar die Nase vorn hatte, kritisierte Steinberger im Anschluss die "zwei vermeidbaren Gegentore".

 

 

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Pereiras Forderung an seine Löwen: „Laufen, laufen, laufen, laufen!“
Pereiras Forderung an seine Löwen: „Laufen, laufen, laufen, laufen!“
20-Millionen-Zahlung: Was will Ismaik mit seiner Hinhaltetaktik?
20-Millionen-Zahlung: Was will Ismaik mit seiner Hinhaltetaktik?
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
So sehen Sie TSV 1860 München gegen SSV Jahn Regensburg live im TV und im Live-Stream
So sehen Sie TSV 1860 München gegen SSV Jahn Regensburg live im TV und im Live-Stream

Kommentare