1. tz
  2. Sport
  3. 1860 München

Aigner zum FC Augsburg? Entscheidung naht

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Ludwig Krammer

Kommentare

null
Stefan Aigner kennt den FC Augsburg aus zahlreichen Derbys © Getty

München - Zwischen dem TSV 1860 und dem FC Augsburg bahnt sich offenbar eine Transfersensation an. Stefan Aigner könnte zwischen den Erzrivalen wechseln. Die Entscheidung darüber naht.

Das wäre die oberbayerisch-schwäbische Transfer-Bombe! Ober-Löwe Stefan Aigner ist offenbar beim FC Augsburg ein ernsthafter Kandidat. Die "Bild" schreibt, es deute "vieles darauf hin", dass der Flügelspieler zur kommenden Saison den Augsburger Ober-Rackerer Axel Bellinghausen ersetzt. Dieser kehrt nach Informationen des Kölner Express zu seiner alten Liebe Fortuna Düsseldorf zurück.

TSV 1860 gegen den FCA: Derby-Momente zum Nacherleben

Bilder

Nun also Aigner. Die Beteiligten wollen das Transfergerücht nicht kommentieren. Entschieden ist laut Aigners Berater Michael Koppold nur, dass sein Spieler nicht beim TSV 1860 bleibt. "Bis Ende März wird es mit Sicherheit eine Entscheidung geben", sagt er, mehr nicht. 

Ende Januar hatte Aigner mitgeteilt, dass er die Löwen verlassen werde. Daraufhin wurde der 24-Jährige unter anderem beim 1. FC Nürnberg gehandelt - bis Club-Sportdirektor Martin Bader entschieden dementierte. Bis zur Entlassung von Markus Babbel war allerings Hertha BSC der Favorit - bis sich auch das zerschlug. 

Der FCA gilt als interessiert, räumte sich aber zunächst wenig Chancen ein. Zumindest winkte Geschäftsführer Andreas Rettig beim Thema Aigner Anfang Februar noch lachend ab. Doch nun haben sich die Vorzeichen geändert.

Dass Aigner Publikumsliebling bei den Löwen ist, stellt kein Problem dar. Mit Daniel Baier, Simon Jentzsch und dem jetzigen Dortmunder Moritz Leitner haben sich bereits drei Ex-Löwen in die Herzen der Fuggerstädter gespielt. Die Augsburger Verantwortlichen schätzen die Löwen-Talentquelle. Nicht umsonst sitzen Rettig und Trainer Jos Luhukay so oft es der Spielplan zulässt, in der Allianz Arena auf der Tribüne.

kim / lk

Auch interessant

Kommentare