Ismaik im Grünwalder Stadion

Andermatt und Karger sorgen für Derby-Sieg

München - Der TSV 1860 II hat gezeigt, wer die wahre Macht in München ist. Die kleinen Löwen dominierten den Stadtrivalen nach Belieben und siegten mit 2:0.

Die Erfolge der ersten Mannschaft sind auf das Reserve Team des TSV 1860 übergesprungen! Mit einem lockeren und dominanten 2:0-Erfolg über den FC Bayern II sicherte sich das Team von Daniel Bierofka nicht nur den Derby-Sieg, sondern springen auch auf Platz 11 in der Tabelle.

Bereits nach acht Minuten jubelten die Gastgeber zum ersten Mal. Nico Karger versenkte einen Freistoß an der Strafraumgrenze unhaltbar im rechten Eck. Bayern-Keeper Andi Rössl schaute chancenlos hinterher. Die kleinen Bayern wirkten geschockt. Nach rund 15 Minuten hatten die Bayern durch Julian Green eine erste Torannäherung. Der US-Nationalspieler flankte von links, doch Daniel Hägler verpasste die Hereingabe.

Ismaik sieht engagierte Jung-Löwen

Green war es auch, der die nächste Möglichkeit der Münchner verballerte. Einen Freistoß an der Sechzehnergrenze hämmerte er in die Mauer. Danach dominierten die kleinen Löwen die Partie. Besonders angetan dürfte der jordanische Investor Hassan Ismaik von der Leistung gewesen sein. Er saß auf der Tribüne und sah auch in der zweiten Halbzeit einen Frühstart der Bierofka-Elf.

In der 49. Minute tanzte Nicolas Andermatt einen Bayern-Spieler im Strafraum aus und vollendete sehenswert ins linke Eck. Heiko Vogel reagierte umgehend: Sebastian Bösel und Sinan Kurt sollten in der lahmenden Offensive für mehr Schwung sorgen. Weihrauch und Hägler trotteten vom Rasen. Doch Bayern-II-Coach Vogel sah weiterhin nur Chancen von den Blauen. Erst parierte Rössl gegen Helmbrecht, die anschließende Ecke köpfte Hürzeler knapp am Pfosten vorbei (64.).

Kleines Derby: Ismaik sieht dominanten Löwen-Sieg

In der 75. Minute rettete dann der Pfosten für die kleinen Bayern. Weber köpfte eine Ecke an das Aluminium. Von dort prallte der Ball in die Arme des Bayern-II-Keepers. Kurz zuvor musste Rößl einen Kunstschuss von Helmbrecht. Das Vogel-Team bekam in der Offensive kein Bein auf den Boden. In den restlichen Minuten sahen 10.300 Fans im Grünwalder Stadion ein lockeres Auslaufen. Die Löwen-Anhänger skaniderten "Derbysieger, Derbysieger!".

Im Vorfeld hatte die Münchner Polizei beide Fan-Gruppen voneinander getrennt, sodass es zu keinen größeren Ausschreitungen kam. Der TSV 1860 II liegt nun auf Platz 11, die Bayern verlieren den Anschluss an die Spitze. Sieben Punkte beträgt derzeit Rückstand auf den Tabellenführer.

ms

Quelle: fussball-vorort.de

Rubriklistenbild: © Sven Leifer

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Nur Neuhaus‘ Treffer macht den Löwen Hoffnung
Nur Neuhaus‘ Treffer macht den Löwen Hoffnung
Personal, Taktik, Tickets: Die wichtigsten Fragen zur Relegation
Personal, Taktik, Tickets: Die wichtigsten Fragen zur Relegation

Kommentare