"Gut, dass ich gewechselt habe"

Geipl: Darum wollte ich weg von 1860

+
Andreas Geipl wechselte von den Löwen zu Jahn Regensburg.

München - Andreas Geipl erklärt nach seinem Wechsel zu Jahn Regensburg seine Beweggründe und ist froh, den TSV 1860 verlassen zu haben.

Andreas Geipl spielte elf Jahre lang für die Löwen, in der vergangenen Saison war er einer der Leistungsträger der zweiten Mannschaft. Doch in der Sommerpause wechselte er zu Jahn Regensburg in die dritte Liga: "Zum Ende hin war ich eigentlich ganz froh, dass sich ein anderer Verein um mich bemüht hat. Ich wollte von Haus aus von 1860 weg, weil ich mich einfach nicht mehr als Spieler für die Zweite Mannschaft gesehen habe", erklärt der 22-Jährige im Interview mit dem Münchner Merkur seinen Abgang bei Sechzig und ergänzt: "Das war jetzt ganz gut, dass ich gewechselt habe".

In Regensburg will der Mittelfeldspieler die Plattform "Dritte Liga" als Sprungbrett für den Durchbruch im Profibereich nutzen. Hätte er bei Sechzig die Chance auf Einsätze in der 2. Liga bekommen, wäre ein Wechsel aus Löwen-Sicht vermeidbar gewesen: "Ich bin in der Zweiten Liga zwar dreimal auf der Bank gesessen, aber gespielt hab’ ich nie. Und die Löwen hätten mich nicht immer nur als Jugend- oder Nachwuchsspieler behandeln dürfen", erklärt Geipl die fehlende Perspektive in München.

Von einem Wechsel im Bösen will er aber nicht sprechen: "Ich hab’ mich dort schon wohlgefühlt. Aber ich hatte jetzt keine Aussicht mehr darauf, den Durchbruch nach oben zu schaffen. Deshalb hab’ ich den Schritt nach Regensburg gewagt."

Zum kompletten Interview geht's hier.

18 Dinge über 1860, die Sie noch nicht wussten

18 Dinge über 1860, die Sie noch nicht wussten

mzl 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
1860 bangt um Uduokhai - Amilton droht das Aus
1860 bangt um Uduokhai - Amilton droht das Aus
Abstiegskrimi und Aufstiegskampf am letzten Spieltag
Abstiegskrimi und Aufstiegskampf am letzten Spieltag

Kommentare