„Ich liebe diesen Mann“

Arnd Zeigler adelt 1860-Kapitän: Lieber Mölders als Messi oder Neymar

Arnd Zeigler (l.) outete sich als großer Fan von Sascha Mölders (r.).
+
Arnd Zeigler (l.) outete sich als großer Fan von Sascha Mölders (r.).

Arnd Zeigler feiert in seinem Kultformat „Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs“ Löwen-Kapitän Sascha Mölders ab. Gerade die Poesie im Spiel des Stürmers begeistert ihn.

München - Sascha Mölders spielt eine überragende Saison. Mit 21 Saisontreffern ist der Kapitän des TSV 1860 München der erfolgreichste deutsche Torschütze in allen europäischen Profi-Ligen und schickt sich an, der älteste Torschützenkönig im bezahlten deutschen Fußball zu werden. Das hat sich herumgesprochen. 

Am Sonntag wurde der Kultstürmer jetzt sogar von Arnd Zeigler in seiner WDR-Show „Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs“ vom bekennenden Fan des SV Werder Bremen geadelt. Als Zeichen der Wertschätzung trug der Moderator in der letzten Sendung eines der jetzt schon legendären „Die Wampe von Giesing“-T-Shirts, die der Löwen-Leader seit kurzem im eigenen Online-Shop vertreibt.

Arnd Zeigler: „Sascha Mölders besticht mit einer gewissen Poesie“

„Ich liebe diesen Mann“. Mit diesen Worten begann die Hommage Zeiglers an den Löwen-Kapitän. „Das Tolle ist, er steht nicht einfach vorne irgendwo rum und macht die Abpraller rein“, erklärt der Moderator seine Bewunderung für den 36-Jährigen. „Sascha besticht durch eine gewisse Poesie, in der Art und Weise, wie er seine Tore schießt“.  

Gezeigt wurden alle 21 Treffer. Ein besonders schönes Tor war dabei Nummer 18 - das 3:0 gegen den KFC Uerdingen per Seitfallzieher. Damit steht Mölders sogar in der aktuellen Auswahl zum „Tor des Monats“ der ARD. Im Gespräch mit Fussball Vorort/FuPa Oberbayern gesteht der der 55-jährige Moderator ein „größeres Faible für Fußballer, die eine besondere Ausstrahlung zu haben. Ich habe eine größere Nähe zu Profis, die vielleicht nicht ganz perfekt sind, aber die eine sympathische Karriere und im hohen Alter noch einen Wert für ihren Verein haben“. 

Arnd Zeigler: Erinnerungen an Matt Le Tissier bei Sascha Mölders

Erinnert fühlt sich der Moderator bei Mölders an einen seiner Lieblingsspieler: Matt Le Tissier, der bei seiner einzigen Karriere-Station von 1986 bis 2002 in 444 Partien für den FC Southampton 162 Treffer erzielt hat. „In meinen Augen hat Sacha eine große Ähnlichkeit mit ihm. Die beiden haben eine unfassbare Fantasie beim Tore schießen. Zur Not nageln sie den Ball von der Mittellinie oder per Fallrückzieher rein. Das ist einfach faszinierend. Für mich ist Sascha Mölders der deutsche Matt Le Tissier“. 

Zeigler überlegt sich, ein Trikot vom „Fußball-Gott“ zu kaufen. „Ich mag einfach die Ausstrahlung, die Sascha hat. Du merkst: Wenn du den in deiner Mannschaft hast, ist es besser, als wenn er beim Gegner spielt. Dass er mit der Plauze noch so spielt und solche Tore schießt, ist einfach eine schöne Fußballgeschichte“.

Arnd Zeigler: „Für Sascha Mölders würde ich Geld ausgeben“

Für Zeigler ist der Löwen-Leader ein Grund, Geld für den Besuch im Stadion auszugeben. „Die meisten Leute würden für Messi*, Neymar oder Sancho* Geld bezahlen, aber ich würde meine Eintrittskarte lieber für Sascha Mölders kaufen. Für mich ist das eine ganz besondere Art von Poesie, die Mölders auf dem Platz ausstrahlt“. 

Deshalb wünscht der Kult-Moderator dem Kult-Stürmer den Sprung in die 2. Bundesliga und noch einige Jahre im Profi-Fußball. Nur auf das Wiedersehen mit dem Torjäger nach dem Aufstieg in der kommenden Spielzeit kann er ganz sicher verzichten. Das würde nämlich bedeuten, dass sein Herzensklub die Klasse in der 1. Bundesliga* hält.

(Korbinian Kothny)

*tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare