Fast ein Blitztor

Auch Glatzel darf sich bei den Profis zeigen

+
Robert Glatzel will seine Chance bei den Löwen-Profis nutzen.

München - Der Jugendstil beim TSV 1860 setzt sich fort. Im Testspiel gegen den SV Grödig durfte auch Robert Glatzel seine Visitenkarte bei den Profis abgeben.

Der nächste Löwen-Youngster darf sich Hoffnungen auf eine Beförderung zu den Profis machen. Bei der Trainingseinheit am morgen mischte er erstmals bei der ersten Mannschaft des TSV 1860 mit. Im Testspiel am Nachmittag beim 2:1-Sieg gegen den SV Grödig debütierte Robert Glatzel. Der gebürtige Fürstenfeldbrucker sorgte nach seiner Hereinnahme für frischen Wind und markierte beim Spielstand von 1:1 beinahe sein erstes Tor bei den Profis. Nach einer Rama-Hereingabe vom linken Flügel scheiterte der 1,92 Meter große Stürmer am gegnerischen Keeper.

Glatzel kommt mit der Empfehlung von vier Treffern in 18 Saisonspielen für die kleinen Löwen in der Regionalliga Bayern. Drei Tore legte er bisher seinen Mitspielern auf. Der 20-Jährige kehrte vor der Saison aus Burghausen zurück, wo er in der ersten und zweiten Mannschaft zum Einsatz kam. In der Saison 2011/2012 spielte er für die Reserve der SpVgg Unterhaching und absolvierte 10 Pflichtspiele.

Glatzel ist der vierte Junglöwe, den Markus von Ahlen in der Vorbereitung auf die Rückrunde testet. Zuvor durften bereits Richard Neudecker, Emanuel Taffertshofer und Felix Weber ihre Können bei den Profis unter Beweis stellen. Im Laufe der Vorrunde rekrutierte Trainer von Ahlen bereits Korbinian Vollmann, Fejsal Mulic und Marius Wolf.

jb

Auch interessant

Meistgelesen

Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Letzte Chance Relegation: 1860 verliert in Heidenheim
Letzte Chance Relegation: 1860 verliert in Heidenheim
1860 bangt um Uduokhai - Amilton droht das Aus
1860 bangt um Uduokhai - Amilton droht das Aus
Abstiegskrimi und Aufstiegskampf am letzten Spieltag
Abstiegskrimi und Aufstiegskampf am letzten Spieltag

Kommentare