Blaue am Sonntag in Karlsruhe

Möhlmann fordert: "Wir müssen Farbe bekennen"

München - Für Sechzig beginnt die heißeste Phase der Saison. Vor dem Auftritt beim Karlsruher SC erhöht Trainer Benno Möhlmann den Druck - trotz personellen Problemen.

Trainer Benno Möhlmann hat vor den wegweisenden Wochen noch einmal den Druck auf seine Spieler beim TSV 1860 München erhöht. "Wir können uns nicht mehr verstecken, sondern müssen Farbe bekennen", sagte der 61-Jährige vor dem Gastspiel des Fußball-Zweitligisten beim Karlsruher SC am Sonntag (13.30 Uhr/hier im Live-Ticker). Trotz eines zuletzt mäßigen Auftritts im Heimspiel gegen Arminia Bielefeld (1:1) glaubt Möhlmann fest an seine Mannschaft: "Die Situation ist bekannt. Für uns gilt es wie in jedem Spiel", stellte er noch einmal klar.

Verzichten müssen die Löwen bei ihrer Partie in Karlsruhe auf die gesperrten Milos Degenek (zehnte Gelbe Karte) und Romuald Lacazette (Gelb-Rot). "Damit brechen mir im Mittelfeld nochmals zwei Spieler weg. Wir müssen schauen, wie wir das bis Sonntag lösen", sagte Möhlmann. Er sei sich trotzdem sicher, "dass wir eine schlagkräftige Mannschaft auf den Platz bringen werden". Auch Dominik Stahl (Achillessehnenreizung) und Winter-Neuzugang Goran Sukalo (Leistenprobleme) sind für den Sonntag nicht einsatzfähig.

dpa

Rubriklistenbild: © sampics / Stefan Matzke

auch interessant

Meistgelesen

Keine Einigung mit Forren - Gustavo fliegt mit nach München
Keine Einigung mit Forren - Gustavo fliegt mit nach München
Warten auf die Neu-Löwen - und was macht die 1860-Konkurrenz?
Warten auf die Neu-Löwen - und was macht die 1860-Konkurrenz?
1860 will raus aus dem Chaos
1860 will raus aus dem Chaos
Aigner: Keine Angst vor der Rückrunde
Aigner: Keine Angst vor der Rückrunde

Kommentare