Vertrag des 1860-Youngster läuft aus

Wittek offenbar im Visier eines Löwen-Kontrahenten

+
Maximilian Wittek.

München - Obwohl seine Leistungen derzeit stark schwanken, soll 1860-Youngster Maximilian Wittek auf der Beobachtungsliste eines Liga-Kontrahenten der Löwen stehen.

In dieser Saison läuft es nicht so richtig rund bei Maximilian Wittek. Und dennoch steht der 21-jährige Linksverteidiger bei einigen Mannschaften auf dem Beobachtungszettel. Jetzt kommt zu den bereits bekannten Interessenten VfB Stuttgart und FC Augsburg einem Bericht der Bild zufolge ein dritter hinzu: Hannover 96.

Hintergrund: Der Bundesliga-Absteiger hat hinten links so seine Probleme. Miiko Albornoz wurde dort von Edgar Prib verdrängt - und der ist eigentlich Mittelfeldspieler. Und bei beiden läuft im Sommer der Vertrag aus - ebenso wie bei Löwe Wittek. Heißt: Wollen 96 und 1860 für diese Spieler noch Ablöse kassieren, müssen die Transfers im Winter abgewickelt werden.

„Uns ist das Risiko bewusst, dass uns im Sommer der ein oder andere verlassen könnte und wir keine Ablöse bekommen“, sagte Hannovers Sportchef Michael Bader dem Blatt. Neben Danilo Soarez (zuletzt Ingolstadt) oder Leart Paqarada (Sandhausen) gilt laut Bild auch Maximilian Wittek als Kandidat für die Position links hinten bei Hannover.

Wittek steht bei den Löwen unter besonderer Beobachtung, denn seine Leistungen überzeugen derzeit nicht so richtig. “Maxi stagniert in seiner Entwicklung - das ist klar, das weiß er auch”, stellte 1860-Trainer Kosta Runjaic vor eineinhalb Wochen fest. Allerdings fehlt den Blauen derzeit eine Alternative für Witteks Position, Neuzugang Sebastian Boenisch ist noch nicht fit genug für 90 Minuten.

Vor zehn Monaten holte Hannover 96 mit Marius Wolf schon einmal einen aufstrebenden Youngster von der Grünwalder Straße an den Maschsee. Doch Wolf darf sich mittlerweile bereits einen neuen Verein suchen.

Auch interessant

Meistgelesen

Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Kommentar zur 1860-Relegation: Parallelen zu Wolfsburg
Kommentar zur 1860-Relegation: Parallelen zu Wolfsburg
Letzte Chance Relegation: 1860 verliert in Heidenheim
Letzte Chance Relegation: 1860 verliert in Heidenheim
1860 bangt um Uduokhai - Amilton droht das Aus
1860 bangt um Uduokhai - Amilton droht das Aus

Kommentare