Chaos bei den Löwen

Bericht: Stuttgart-Retter Stevens gibt Ismaik einen Korb

+
Laut einem Bericht ist Löwen-Investor Hasan Ismaik (links) in Sachen Trainersuche bei Huub Stevens abgeblitzt.

München - Laut einem Zeitungsbericht ist Löwen-Investor Hasan Ismaik in Sachen Trainersuche bei Stuttgart-Retter Huub Stevens abgeblitzt.

Huub Stevens wird gerne mal als Trainer verpflichtet, wenn es bei einem Verein so richtig brennt. Zuletzt rettete der Holland-Trainer den VfB Stuttgart in zwei aufeinanderfolgenden Saisonen vor dem Abstieg in die 2. Bundesliga. Dass Stevens die Schwaben zuletzt wieder vor der Zweitklassigkeit bewahrte, grenzt für nicht wenige Fußball-Experten an ein Wunder. Keine Frage: Mit Chaos-Clubs kennt der Mann sich aus. Was ihn offenbar in den Augen von Löwen-Investor Hasan Ismaik zu einem idealen Kandidaten für den Trainerposten beim TSV 1860 München machte. Nach Informationen der "Bild"-Zeitung rief Isamik persönlich bei Huub Stevens an. Der Jordanier wollte den Holländer unbedingt zu 1860 holen. Mit dem Moto "koste es, was es wolle", beschreibt die Zeitung Isamiks Verhandlungsführung. Wollte der Löwen-Investor den renommierten Trainer mit einer Mega-Summe locken? Konkrete Zahlen werden in dem Bericht allerdings nicht genannt.

Gegenüber der "Bild"-Zeitung dementierte Stevens die Ismaik-Anfrage auch nicht. Als das Blatt den Trainer auf Mallorca erreichte, wo der Holländer den Sommer verbringt, meinte dieser "mit einem Grinsen" zu dem Thema: "Sollte es so gewesen sein, dann hätte ich ihm gesagt, dass Sechzig Kontinuität braucht, das ist ein größeres Projekt, und sie benötigen einen Trainer für drei, vier Jahre. Ob ich dafür der Richtige bin, weiß ich nicht."

Die "Bild" übersetzt Stevens Aussage so: "Ismaik ist bei Stevens abgeblitzt. Der Holländer hat schlichtweg keine Lust auf Chaos in der 2. Liga, wartet auf sportlich attraktivere Angebote aus der ersten Liga."

Aktuell hat 1860 auch keinen akuten Trainer-Bedarf: Sportdirektor Gerhard Poschner verlängerte am Wochenende mit Coach Torsten Fröhling bis 2016 als Profitrainer. Fröhling darf nun am Montagvormittag die Saisonvorbereitung der Löwen mit dem obligatorischen Laktattest beginnen.

Chaotisch geht es beim TSV 1860 München in die neue Saison. Das Präsidium um Gerhard Mayrhofer war am Freitagabend zurückgetreten, nachdem sich die Vereinsführung nicht mit Ismaik über einen Anteilsverkauf einigen konnte, der den Weg für den Einstieg von Felix Magath frei gemacht hätte, trat. Über die aktuelle Lage im Löwen-Chaos informieren wir in einem Ticker

fro

Auch interessant

Meistgelesen

Kommentare