Bierofka wohl nur bis Saisonende Chefcoach

Kauczinski zu 1860? Das sagt der KSC-Trainer zur tz

+
Jens Todt, Präsident Ingo Wellenreuther und Trainer Markus Kauczinski (v.l.) beim KSC-Gastspiel in München vor einem Jahr.

München - Der TSV 1860 braucht für die kommende Saison einen neuen Trainer, Daniel Bierofka wird wohl ins zweite Glied zurückkehren. Oliver Kreuzer soll einen alten Bekannten im Visier haben.

Daniel Bierofka soll die Profis des TSV 1860 München vor dem Sturz in die 3. Liga bewahren. Der Nachfolger des beurlaubten Benno Möhlmann hat nur noch vier Spiele Zeit, um die Blauen, die aktuell auf einem direkten Abstiegsrang stehen, noch mindestens auf den Relegationsplatz zu führen. Doch was passiert zur neuen Saison? Dann brauchen die Löwen höchstwahrscheinlich einen neuen Trainer, denn Bierofka wird wohl zur zweiten Mannschaft zurückkehren. Unabhängig also, ob der Klassenerhalt gelingt.

Nach übereinstimmenden Medienberichten, unter anderem von dieblaue24.com, soll Sportchef Oliver Kreuzer bereits einen Trainer-Kandidaten im Visier haben, der seinen aktuellen Verein zum Ende der laufenden Spielzeit verlassen wird. Es handelt sich um Markus Kauczinski vom Karlsruher SC. Der 46-Jährige hatte bereits im Oktober vergangenen Jahres verkündet, seinen Vertrag bei KSC nicht verlängern zu wollen.

Kauczinski selbst hält sich zu den Spekulationen rund um ihn und den Sechzigern bedeckt. "Mein Name kursiert in so vielen Zusammenhängen", sagte er am Donnerstag gegenüber der tz. "Es wäre Blödsinn, irgendwas zu kommentieren, sonst würde ich den ganzen Tag nichts anderes mehr tun. Ich mache mir keine Sorgen um meine Zukunft.“

Kreuzer und Kauczinski kennen sich aus KSC-Zeiten

Fakt ist: Kreuzer kennt Kauczinski noch aus gemeinsamen Zeiten bei den Badenern. Seit 2012 trainiert der geborene Gelsenkirchener den KSC, führte den Verein zusammen mit Kreuzer zurück aus der 3. in die 2. Liga. Eine Aufgabe, die beide gemeinsam auch mit dem TSV 1860 angehen könnten, sollten die Blauen den Klassenerhalt nicht schaffen.

Anfang April gab es Berichte, wonach Hannover 96 an Kreuzer und Kauczinski interessiert sei. Wohin es Markus Kauczinski nach seinem Engagement in Karlsruhe ziehen wird, ist noch unklar. Es wurde auch über einen Wechsel in die Nachwuchsabteilung des FC Bayern spekuliert, doch das dementierte der 46-Jährige: "Das habe ich jetzt schon öfter gehört, den Käse aus München. Da ist nichts dran." Er selbst wisse noch nicht, wohin es ihn verschlagen werde, sagte er zudem.

Doch würde Kauczinski wirklich den Schritt zurück in die Drittklassigkeit wagen? Das darf bezweifelt werden. Wahrscheinlich wäre ein Engagement Kauczinskis an der Grünwalder Straße wohl nur beim Klassenerhalt des TSV 1860.

Bilder: Willi Bierofka beobachtet das 1860-Training

auch interessant

Meistgelesen

Lacazette: „Mein Ziel heißt Stabilität“
Lacazette: „Mein Ziel heißt Stabilität“
Taktikexperte erklärt: Darum ist das Pereira-System gut für 1860
Taktikexperte erklärt: Darum ist das Pereira-System gut für 1860
Auf diesen Positionen müssen die Löwen nachbessern
Auf diesen Positionen müssen die Löwen nachbessern
Tor, Abwehr, Angriff: So schlugen sich die Löwen im Testspiel
Tor, Abwehr, Angriff: So schlugen sich die Löwen im Testspiel
<center>Brotzeit-Brettl mit Messer</center>

Brotzeit-Brettl mit Messer

6,65 €
Brotzeit-Brettl mit Messer
<center>HEILAND Doppelbockliqueur</center>

HEILAND Doppelbockliqueur

25,50 €
HEILAND Doppelbockliqueur
<center>Fackeln aus Recyclingwachs (3 Stück)</center>

Fackeln aus Recyclingwachs (3 Stück)

8,90 €
Fackeln aus Recyclingwachs (3 Stück)
<center>Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l

14,35 €
Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l

Kommentare