Bierofka knöpft sich nach Pleite Junglöwen vor

+
Daniel Bierofka war mit der Einsellung seiner Spieler nicht einverstanden.

TSV 1860 München II - Das Schicksal der Junglöwen liegt komplett in den Händen der Profis. Und dennoch fiel es dem ehrgeizigen Trainer Daniel Bierofka schwer, die Niederlage im letzten Heimspiel zu akzeptieren.

So schimpfte er, dass sein Team nach Nico Kargers Führungstreffer (33.) im zweiten Durchgang an der „eigenen Naivität gescheitert“ sei. Nachdem die Gäste das Blatt gewendet hatten (58., 81.), resümierte der 36-Jährige: „Das Spiel war ein Spiegelbild der kompletten Rückrunde, mindestens die Hälfte unserer Gegentore waren absolut vermeidbar.“ Seine Spieler müssten „ihre eigenen Ansprüche hinterfragen“, das letzte Spiel in Illertissen sei nun „eine Frage der Ehre“.

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Ismaik deutet Trainingslager in Abu Dhabi an
Ismaik deutet Trainingslager in Abu Dhabi an
Rekord-Löwe Ribamar feiert Debüt - „Er hat’s gut gemacht“
Rekord-Löwe Ribamar feiert Debüt - „Er hat’s gut gemacht“
Lacazette: „Mein Ziel heißt Stabilität“
Lacazette: „Mein Ziel heißt Stabilität“
Taktikexperte erklärt: Darum ist das Pereira-System gut für 1860
Taktikexperte erklärt: Darum ist das Pereira-System gut für 1860

Kommentare