Junglöwen fehlt die Leichtigkeit

Bierofka kritisiert "lätscherte Anfangsphase"

+
Verärgert reagierte Daniel Bierofka auf die Anfangsphase seiner Mannschaft.

TSV 1860 München - Da Innenverteidiger Felix Weber derzeit ebenfalls Profiluft schnuppern darf, war U21-Coach Daniel Bierofka wie so oft in den letzten Wochen zu Umstellungen gezwungen.

 Mit seinem routinierten spielenden Co-Trainer Michael Kokocinski führte er seiner Elf zwar Erfahrung in der Abwehr zu, der 31-Jährige allerdings verschuldete bald einen Strafstoß, den die Gäste humorlos zur Führung verwandelten (16.). Damit wurde der 1860-Nachwuchs auch für eine laut Bierofka „lätscherte Anfangsphase“ bestraft. Anschließend jedoch zeigten die Junglöwen in einer hart umkämpften Partie mit insgesamt neun Gelben Karten eine gute Reaktion. Mehr als den Ausgleich durch einen platzierten Distanzschuss des erst 18-jährigen Julian Justvan (41.) aber brachten sie trotz ansehnlicher Spielanlage und großen Einsatzes nicht mehr zustande. „Die Mannschaft hat nicht mehr viel mit der zu tun“, haderte der 37-jährige Trainer, „mit der wir am Anfang der Saison aufgelaufen sind“. Es sei deshalb nicht verwunderlich, so Bierofka, dass „im Moment ein bisschen die Leichtigkeit fehlt“, jeder einzelne Punkt müsse „schwer erarbeitet“ werden. 33 Zähler stehen immerhin schon zu Buche, „absteigen werden wir damit wohl nicht“, ahnt auch der Löwen-Coach.

Text: Matthias Horner

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Das erwartet Pereira von den Löwen in Regensburg
Das erwartet Pereira von den Löwen in Regensburg
1860 bangt um Uduokhai - Amilton droht das Aus
1860 bangt um Uduokhai - Amilton droht das Aus

Kommentare