Löwen ziehen die Massen an

Bricht 1860 in dieser Saison noch weitere Zuschauer-Rekorde?

+
Die Fans strömen in die Stadien, wenn die Löwen spielen. Der Zuspruch ist rekordverdächtig.

Einen Zuschauer-Rekord hat der TSV 1860 in dieser Saison bereits pulverisiert. Es könnten aber noch weitere folgen, die Voraussetzungen passen. Wir zeigen, welche Bestmarken die Löwen ins Visier nehmen.

Der TSV 1860 ist das Zugpferd der Regionalliga Bayern 2017/18. Verfolgten in den vergangenen Jahren im Schnitt zwischen 700 und 1200 Zuschauer die Spiele der vierthöchsten Spielklasse im Freistaat, sind es in dieser Spielzeit 1400 - die Löwen heben den Schnitt immens an. Und angesichts dessen, dass die Blauen noch neun Auswärtsspiele zu absolvieren haben, wird dieser noch viel mehr ansteigen. Anfang Oktober sorgten die Blauen sogar für einen neuen Zuschauerrekord in der Regionalliga Bayern. Verwunderlich ist dieser Zuspruch nicht. Eine Studie enthüllte erst im Juni dieses Jahres, dass der TSV 1860 in Bayern der drittbeliebteste Verein hinter dem FC Bayern und dem 1. FC Nürnberg ist.

Das aber könnte nicht der letzte Rekord sein, den die Löwen heuer brechen. Blickt man auf die Zuschauer-Bestmarken seit der Regionalliga-Reform 2012, geraten einige in dieser Saison dank der Löwen ins Wanken. Wir zeigen, welche dies sind und welche wohl fallen werden.

Höchster Zuschauerschnitt bei Heimspielen

Zehn Heimspiele hat der TSV 1860 in dieser Spielzeit bereits absolviert und bis auf das Heimspiel gegen den FV Illertissen (12.200) und das Geisterspiel gegen Nürnberg II waren alle Partien mit 12.500 Zuschauern ausverkauft. Das macht einen aktuellen Zuschauerschnitt von 11.309 (Geisterspiel eingerechnet), beziehungsweise 12.450 (Geisterspiel nicht eingerechnet). Zur kommenden Spielzeit soll das Fassungsvermögen des Grünwalder Stadions auf 15.000 hochgeschraubt werden.

Können die Löwen diesen Schnitt halten, würden sie nicht nur einen Rekord für die Regionalliga Bayern, sondern einen bundesweiten aufstellen. Die bayerische Bestmarke liegt bei 6557 (Jahn Regensburg in der Saison 2015/16), der deutschlandweite bei Regionalliga-Rekord bei 10.724 (Alemannia Aachen in der Saison 2014/15).

Damit einhergehen würde wohl auch die höchste Gesamtzuschauerzahl bei allen Saisonheimspielen, die je ein Regionaligist erzielt hat. Rund 210.000 Zuschauer könnten die Partien auf Giesings Höhen bis zum Sommer verfolgt haben, wenn der Schnitt gehalten wird (derzeitige Bestmarke: 182.313 bei Alemannia Aachen, 2014/15).

Höchster Zuschauerschnitt bei Auswärtsspielen

Aber auch in der Fremde sorgt Sechzig für volle Ränge. Neun Auswärtsspiele haben die Blauen bis dato gespielt, die im Schnitt 5757 Zuschauer verfolgten. Die Bestmarke aus Bayern hält derzeit der FC Bayern II, in der Spielzeit 2015/16 wollten 3208 Zuschauer die Auswärtsspiele der kleinen Bayern verfolgen. Die deutsche Bestmarke hat Rot-Weiß Essen inne (4414, Saison 2014/15).

Bedenkt man nun, dass der TSV 1860 noch Auswärtsspiele bei Nürnberg II und Greuther Fürth II (spielen beide in den großen Stadien der Profis), sowie bei Ingolstadt II (ESV-Stadion, 11.400 Plätze) zu absolvieren hat und es zu erwarten ist, dass tausende Löwen-Fans ihr Team dorthin begleiten werden, dürfte auch diese deutsche Bestmarke fallen.

Beim letzten Nürnberg-Gastspiel im September 2016 kickte 1860 noch zweitklassig - mit tausenden mitgereisten Fans im Rücken.

Höchste Zuschauerzahl bei einem Einzelspiel

Wie bereits oben erwähnt, hat der TSV 1860 mit seinem Gastspiel in Augsburg einen neuen Zuschauerrekord für die Regionalliga Bayern aufgestellt, als beim Auswärtsspiel beim FC Augsburg II am 15. Oktober 21.219 Fans in die WWK-Arena strömten. Die alte Bestmarke hatte bei 15.224 Fans gelegen, aufgestellt beim Spiel Jahn Regensburg gegen den FC Bayern II am 9. Oktober 2015.

Kann der erst einen Monat alte Rekord in dieser Saison noch einmal gebrochen werden? Beim Auswärtsspiel in Nürnberg am 24. Februar wäre dies möglich, das Max-Morlock-Stadion bietet schließlich 50.000 Fans Platz. Der bundesweite Viertliga-Rekord liegt übrigens bei 30.313 Besuchern, die der Partie Alemannia Aachen gegen Rot-Weiss Essen am 7. Februar 2015 im Tivoli-Stadion beiwohnten.

Das Spiel Aachen gegen Essen besuchten 30.313 Besucher - deutscher Viertliga-Rekord (Foto vom am 07.02.2015).

WhatsApp-News zum TSV 1860 gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für Löwen-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Löwen direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

fw

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mölders sendet Dankeschön - und hebt einige besonders hervor
Mölders sendet Dankeschön - und hebt einige besonders hervor
Löwen-Hammer: NLZ-Chef Schellenberg vor dem Aus
Löwen-Hammer: NLZ-Chef Schellenberg vor dem Aus
Blamage vor DFB-Bundestag: Regionalliga-Reform vorerst gescheitert
Blamage vor DFB-Bundestag: Regionalliga-Reform vorerst gescheitert
Winterfahrplan 2017/18 des TSV 1860: Testspiel in England?
Winterfahrplan 2017/18 des TSV 1860: Testspiel in England?

Kommentare