Kurz vor Toto-Pokal in Burghausen

Corona-Hammer beim TSV 1860: Positiver Test im Kader - Köllner und Profis in Quarantäne

Trainer des TSV 1860 München: Michael Köllner.
+
Trainer des TSV 1860 München: Michael Köllner.

Der TSV 1860 München vermeldet unter seinen Profis einen positiven Corona-Test. Mehrere Spieler und Teile des Betreuerstabs müssen in Quarantäne - auch Löwen-Trainer Michael Köllner.

München/Burghausen - Die Coronavirus-Pandemie* ist längst nicht vorüber. Diese Erfahrung muss auch der TSV 1860 München* einmal mehr machen. Wie die Löwen am Mittwochabend (8. September) mitteilten, gibt es einen positiven Corona-Test* im Profi-Kader der Giesinger. Der positive Befund wurde demnach bei Außenspieler Kevin Goden gemacht.

TSV 1860 München: Corona-Paukenschlag in Giesing - positiver Test an Grünwalder Straße

Corona-Paukenschlag an der Grünwalder Straße! Und das unmittelbar vor dem Toto-Pokal-Achtelfinale des TSV 1860 bei Regionalligist Wacker Burghausen (hier im Ticker). Der Drittligist erklärte in einem Statement: „Im Rahmen der regelmäßigen Routinetests wurde Kevin Goden positiv auf Covid-19 getestet und hat sich daher umgehend in die vorgeschriebene Quarantäne begeben. Damit fällt er für die heutige Partie im Toto-Pokal gegen den Wacker Burghausen aus. Auch die nicht geimpften Spieler aus dem Löwen-Kader dürfen im Toto-Pokal-Achtelfinale nicht eingesetzt werden und haben sich in Quarantäne begeben.“

Dasselbe gelte für die nicht geimpften Mitglieder des Funktionsteams, darunter sei auch Löwen-Trainer Michael Köllner*, hieß es weiter. Der Oberpfälzer habe die Wartefrist nach seiner Corona-Impfung noch nicht vollständig absolviert, erklärten die Sechzger. Fallen Köllner und die namentlich nicht genannten Spieler damit vorerst auch für die 3. Liga aus? Die Löwen teilten dazu mit: „Über die weitere Vorgehensweise, auch im Hinblick auf die Aufgaben in der Liga, wird im Zusammenspiel mit den Behörden morgen (Donnerstag, 9. September, d. Red.) entschieden.“

TSV 1860 München: Corona-Paukenschlag - Löwen-Trainer Köllner und mehrere Spieler in Quarantäne

Das Toto-Pokal-Spiel bei Ex-Zweitligist Wacker Burghausen findet indes wie geplant statt. Denn: Eine Regel, „die unisono für 3. Liga, für alle Pokalwettbewerbe und die Regionalliga gilt“, tritt in Kraft. Demnach muss ein Klub über mindestens 16 Profis verfügen, die auflaufen können. Das ist beim Auswärtsspiel des TSV 1860 München* an der bayerisch-österreichischen Grenze der Fall.

Löwen-Sportchef Günther Gorenzel wünschte derweil Kevin Goden alles Gute: „Die Gesundheit unserer Spieler hat Vorrang, daher hoffen wir in erster Linie, dass Kevin einen milden Krankheitsverlauf hat, um baldmöglichst wieder auf dem Sportplatz stehen zu können.“ (pm) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare