TSV 1860 - FC Bayern II

Bierofka: „Mir sind drei Punkte wichtig“ und appelliert an die Fans

+
Da geht’s lang! 1860-Trainer Bierofka hält den Derby-Ball flach.

Kleines Derby, halbes Derby, Dreiviertelderby? Daniel Bierofka ist’s herzlich wurscht, wie das Spiel am Sonntag gegen den FC Bayern II bezeichnet wird.

München -  „Mir sind drei Punkte wichtig“, sagt der Löwen-Trainer. „Wir wissen, was Bayern für eine Qualität hat. Sie sind in die Saison gegangen, um aufzusteigen. Da sind Spieler dabei, die wir uns nicht leisten können.“

16 Punkte liegen die Löwen in der Tabelle vor den Bayern, die zwei Spiele weniger bestritten haben. Die Favoritenrolle lässt sich schwer wegdiskutieren, auch wenn Bierofka von erhöhtem Erwartungsdruck nichts wissen will. „Für uns ist das nichts Neues“, sagt er. „Wir haben seit dem ersten Tag diesen Erwartungsdruck, die Jungs gehen sensa­tionell damit um. Wir müssen auch am Sonntag locker bleiben, dürfen nicht verkrampfen – das ist ganz wichtig.“

Bayern kommt mit einem Sieg im Rücken ins Grünwalder Stadion. Unter der Woche gab’s ein 2:0 in Rosenheim. Die Ansage von Trainer Tim Walter via Bild: „Wir werden uns ganz sicher nicht hinten reinstellen. Wir haben in nahezu jedem Spiel über 70 Prozent Ballbesitz. Wir wollen auch gegen die Löwen agieren, nicht reagieren.“

Hier berichten wir in unserem Live-Ticker vom brisanten Aufeinandertreffen auf Giesings Höhen.

Gewarnt sind die Löwen speziell vor Stürmer „Otschi“ Kwiedt (23), der im Sommer von Drittligist VfL Osnabrück an die Säbener Straße kam und beim Bundesliga-Spiel gegen Freiburg im Profikader stand. Neun Tore hat der Deutsch-Ghanaer in elf Regionalliga-Spielen erzielt. „Sollen wir ihn fesseln?“, fragte Bierofka am Freitag auf die Frage nach einer Sonderbehandlung. In Manndeckung werden die Löwen den Stürmer nicht nehmen.

Wie ist die personelle Lage beim TSV 1860

Personell hat sich die Lage bei 1860 entspannt. Abwehrchef Jan Mauersberger ist nach seinen muskulären Problemen zurück im Team, ebenso Nico Karger, der gegen Augsburg kurzfristig hatte passen müssen. „Alles gut, ich bin fit“, sagte Karger am Freitag. 

Schlusswort ­Bierofka zum Thema Fans: „Beide Lager sollen ihre Mannschaft kräftig unterstützen und dann wieder nach Hause gehen.“ Die Vernunft als größter Derbysieger – es wäre für alle Beteiligten zweifellos das beste Fazit.

Was 1860-Trainer Daniel Bierofka vom Spiel erwartet, erfahren Sie auch hier in einem im Video.  

Die letzen Infos zum Derby: TSV 1860 – FC Bayern II, Sonntag, 15.00 Uhr

  • Wie ist die Polizei aufgestellt? 500 Polizisten werden das Spiel sowie die An- und Abreise der Fans überwachen. Das Derby ist als Hochrisiko-Spiel eingestuft. Polizeipräsident Werner Feiler appelliert an alle Fans: „Lasst euch nicht provozieren.“ Alle Fans fordert er auf, unbedingt mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen und daran zu denken, dass am Sonntag keine S-Bahn fährt.
  • Was plant der übertragende Sender Sport1? In Kooperation mit dem Daten-Dienstleister Kinexon werden dem Zuschauer Live-Daten der Spieler übermittelt (Sprinttempo, Laufdistanz, Schussgeschwindigkeit). Ermöglicht wird das durch einen Sensor-Chip, der in den Trikotstoff der Löwen und in den Ball eingearbeitet ist.
  • Wie ist die Bilanz? In der seinerzeit noch drittklassigen Bayernliga und im DFB-Pokal trafen die Mannschaften bislang 25 mal aufeinander. Elf Vergleiche gewann Sechzig, vier der FCB II.

Spielen die Löwen auch in der kommenden Saison im Grünwalder Stadion? Der Mietvertrag gilt nur für diese Spielzeit.

Der TSV 1860 hat gute Karten bei der Stadt München. Doch vieles hängt wohl vom Derby ab

.

lk

Auch interessant

Meistgelesen

Freisings Junioren zeigen Junglöwen die Zähne
Freisings Junioren zeigen Junglöwen die Zähne
Ex-Löwe Chaka Ngu'Ewodo kann sich neuen Verein suchen
Ex-Löwe Chaka Ngu'Ewodo kann sich neuen Verein suchen
Löwen-Hammer: NLZ-Chef Schellenberg vor dem Aus
Löwen-Hammer: NLZ-Chef Schellenberg vor dem Aus
Regionalliga-Torjäger zu 1860? Es scheint doch konkret zu werden
Regionalliga-Torjäger zu 1860? Es scheint doch konkret zu werden

Kommentare