Wenig Tickets für die Gäste

Derby in der Allianz Arena: FC Bayern sperrt die Löwen-Fans aus

+
Am 29. April steigt das Regionalliga-Derby in der Allianz Arena. 

Das Derby zwischen dem FC Bayern München II  und dem TSV 1860 München findet in der Allianz Arena statt. Das hat Vor- und eben auch Nachteile. 

Dass gerade bei den Löwen-Fans die Entscheidung, in die ungeliebte Arena zurückkehren zu müssen, nicht auf Gegenliebe stoßen würde, war abzusehen – und dem FC Bayern wohl ziemlich wurscht: Am Dienstag gab der Rekordmeister bekannt, dass das Regionalliga-Derby am 29. April statt im Grünwalder Stadion in der Allianz Arena stattfinden wird. „Schon als ich 1974 nach München zum FC Bayern kam, wurde das Stadion an der Grünwalder Straße aus gutem Grunde 60er-Stadion genannt und so heißt es im Volksmund bis heute“, begründet Bayern Boss Karl-Heinz Rummenigge gegenüber der tz den Wechsel der Spielstätte. „Die Heimat des FC Bayern ist seit dem Jahr 2005 exklusiv unsere Allianz Arena. Auf dieses Stadion sind wir sehr stolz, es ist modern, es ist einzigartig, es ist emotional und es ist unser Zuhause.“

„Ein Stück Münchner Fußballkultur zerstört“

Dass aber gerade die Bayern-Fans gegen den Umzug revoltieren, überrascht deshalb umso mehr. Die Fanvereinigung Club Nr.12 schreibt auf Facebook zum Stadionwechsel: „Damit wird nicht die größtmögliche Unterstützung, sondern das Gegenteil erreicht und ein Stück Münchner Fußballkultur zerstört.“ Man nehme dem Amateur-Team den „Heimvorteil“.

Der FC Bayern reagierte prompt: Nach Informationen der tz sollen die Löwen nur die vom BFV festgeschriebene Mindestanzahl an Tickets erhalten. Die Bayern sperren die Löwen aus!

4550 Tickets für die Fans

Von den insgesamt 16 000 Stehplätzen bekommen die Löwen demnach zehn Prozent (1600 Tickets), von den 59 000 Sitzplätzen gehen fünf Prozent an den Gastverein (2950 Tickets). Das macht in der Summe gerade einmal 4550 Tickets für die Löwen! Wollen die Bayern so ein blaues Heimspiel verhindern? Beim letzten Heimspiel der Bayern-Amateure kamen am Samstag gegen Garching lediglich 355 Zuschauer in das Grünwalder Stadion. Zu den Planungen wollte man bei 1860 nichts sagen. Zunächst müsse die Sicherheitsbesprechung abgewartet werden. Generell hätten die Löwen das Spiel gerne in ihrer Heimat bestritten. „Klar hat das Grünwalder Stadion Charme und es wäre toll gewesen, dort zu spielen“, sagt Sportchef Günther Gorenzel zur tz. „Die Bayern haben aber nun mal Heimrecht. Außerdem wird das Spiel auf dem Rasen und nicht drum herum entschieden.“

Lesen Sie auch: Neuer Zuschauerrekord beim Derby?

Florian Fussek, Manuel Bonke


Auch interessant

Meistgelesen

Löwen-Test: Gorenzel „schreit sich Seele aus dem Leib“ - Neuzugang hat Stutzen-Problem
Löwen-Test: Gorenzel „schreit sich Seele aus dem Leib“ - Neuzugang hat Stutzen-Problem
Ansturm auf Dauerkarten: So haben 1860-Fans jetzt noch Chancen auf Saison-Tickets
Ansturm auf Dauerkarten: So haben 1860-Fans jetzt noch Chancen auf Saison-Tickets
1860 verpflichtet weiteres Talent: 19-jähriger Innenverteidiger kommt
1860 verpflichtet weiteres Talent: 19-jähriger Innenverteidiger kommt
Vermummte Löwen-Fans stürmen FC-Bayern-Kneipe - So urteilte das Gericht
Vermummte Löwen-Fans stürmen FC-Bayern-Kneipe - So urteilte das Gericht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.