Nächstes Live-Löwen-Spiel schon Ende Oktober

Derby zwischen 1860 und Bayern II beschert Sport1 Rekord-Quote

+
Fabian Benko (r.) erzielte das Siegtor für die Bayern gegen die Löwen.

Das Lokalderby zwischen dem TSV 1860 und dem FC Bayern II elektrisierte die Fanmassen - nicht nur im Stadion, sondern auch zu Hause an den Bildschirmen. Das zeigen die TV-Quoten.

Es hätten weit mehr Tickets verkauft werden können für das Derby zwischen dem TSV 1860 und dem FC Bayern II, doch es durften einfach nur 12.500 Zuschauer ins Grünwalder Stadion. Wenigstens konnten alle, die keine Karte ergattern konnten, das Stadtduell live im Free-TV und im Live-Stream bei Sport1 verfolgen - und taten das offensichtlich auch.

Wie der Sender aus Ismaning am Montag mitteilte, sorgte das Duell Blau gegen Rot (0:1) für eine Rekordquote. Im Schnitt verfolgten 650.000 Zuschauer das Derby an den Bildschirmen,in der Spitze waren es sogar 780.000. Das bedeutet einen neuen Höchstwert für Übertragungen von Regionalliga-Spielen. Der Marktanteil bei Zuschauern gesamt lag bei 3,9 Prozent, in der SPORT1-Kernzielgruppe Männer 14 bis 49 Jahre bei 5,7 Prozent.

„Zwei Rekorde in sieben Tagen, das spricht für sich. Die Regionalliga Bayern ist attraktiv wie nie und sie begeistert die Amateur-Fußballfans auch wie nie zuvor“, erklärt BFV-Verbandsspielleiter Josef Janker. Hoch erfreut über die Rekordquote ist auch Stefan Thumm, Leiter Fußball bei Sport1: „Das Allzeit-Hoch ist eine tolle Belohnung für unsere Regionalliga-Berichterstattung, bei der wir immer wieder neue Wege gehen. Im Derby haben wir in Kooperation mit KINEXON Sport zum Beispiel erstmals Live-Spieldaten miteingebunden.“

Das nächste Live-Spiel der Löwen, das im TV zu sehen sein wird, ist das Heimspiel gegen die SpVgg Bayreuth am 31. Oktober. Dann wird das Bayerische Fernsehen die Partie live aus dem Grünwalder Stadion zeigen.

fw

Löwen unterliegen den kleinen Bayern - drei Mal die Note 5

Auch interessant

Meistgelesen

Löwen bestätigen Vertragsauflösung mit NLZ-Chef Schellenberg
Löwen bestätigen Vertragsauflösung mit NLZ-Chef Schellenberg
Löwen-Hammer: NLZ-Chef Schellenberg vor dem Aus
Löwen-Hammer: NLZ-Chef Schellenberg vor dem Aus
Verstärkung für die 1860-Abwehr? Das sind die Kandidaten aus der Regionalliga
Verstärkung für die 1860-Abwehr? Das sind die Kandidaten aus der Regionalliga
Blamage vor DFB-Bundestag: Regionalliga-Reform vorerst gescheitert
Blamage vor DFB-Bundestag: Regionalliga-Reform vorerst gescheitert

Kommentare