1. tz
  2. Sport
  3. 1860 München

TSV 1860 feiert Pokal-Coup, FC Bayern erlebt Debakel - Das gab es seit 21 Jahren nicht mehr

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Korbinian Kothny

Kommentare

Ein ungewohntes Bild: Jubel beim TSV 1860, Enttäuschung beim FC Bayern.
Ein ungewohntes Bild: Jubel beim TSV 1860, Enttäuschung beim FC Bayern. © Imago

Dem TSV 1860 gelingt der Pokalcoup gegen Schalke, während der FC Bayern ein Debakel in Gladbach erlebt. Für die Löwen-Anhänger ein fast schon vergessenes Gefühl.

München - 7666 Tage oder fast auf den Tag genau 21 Jahre ist es her, dass der stolze TSV 1860 München länger im DFB-Pokal* vertreten war als der große Erzrivale FC Bayern München*. Die Löwen-Anhänger hatten reichlich Grund zum Jubeln in der vergangenen Woche.

Am Dienstagabend kämpfte die Elf von Michael Köllner den FC Schalke 04 im Grünwalder Stadion nieder und als wäre das noch nicht genug, erlebte der große Rivale von der Säbener Straße* tags drauf eine historische Klatsche in Gladbach. Der Rekordmeister unterlag der Borussia mit 0:5. Ein mögliches Derby im Achtelfinale ist zwar dadurch dahin, doch das wird den meisten Fans der Sechzger bei diesen beiden Ergebnissen geschenkt sein.

Historische Münchner Pokalwoche - so etwas gab es seit 21 Jahren nicht mehr

TSV 1860FC Bayern
RundeGegnerErgebnisRundeGegnerErgebnis
21/222. RundeFC Schalke 041:021/222. RundeM'gladbach0:5
20/211. RundeEintr. Frankfurt1:220/212. RundeHolstein Kiel7:8 n.E.
19/20---19/20SiegerB. Leverkusen4:2
18/191. RundeHolstein Kiel1:318/19SiegerRB Leipzig3:0
17/181. RundeFC Ingolstadt1:217/18FinaleE. Frankfurt1:3
16/17AchtelfinaleSF Lotte0:216/17HalbfinaleBor. Dortmund2:3
15/16AchtelfinaleVfL Bochum0:215/16SiegerBor. Dortmund4:3 n.E.
14/152. RundeSC Freiburg2:514/15HalbfinaleBor. Dortmund1:3 n.E.
13/142. RundeBor. Dortmund0:2 n.V.13/14SiegerBor. Dortmund2:0 n.V.
12/13AchtelfinaleVfL Bochum0:312/13SiegerVfB Stuttgart3:2
11/122. RundeF. Düsseldorf0:311/12FinaleBor. Dortmund2:5
10/112. Runde1. FC Köln0:310/11HalbfinaleFC Schalke 041:1
09/10AchtelfinaleFC Schalke 040:309/10SiegerWer. Bremen4:0
08/09AchtelfinaleHamburger SV1:308/09ViertelfinaleB. Leverkusen2:4
07/08ViertelfinaleFC Bayern0:1 n.V.07/08SiegerBor. Dortmund2:1 n.V.
06/071. RundeVfB Lübeck0:106/07AchtelfinaleAlem. Aachen2:4
05/06AchtelfinaleE. Frankfurt1:305/06SiegerE. Frankfurt1:0
04/052. RundeEintracht Trier3:4 n.E.04/05SiegerFC Schalke 042:1
03/042. RundeAlem. Aachen5:6 n.E.03/04ViertelfinaleAlem. Aachen1:2
02/03ViertelfinaleWer. Bremen1:4 n.V.02/03Sieger1. FC K'lautern3:1
01/02ViertelfinaleB. Leverkusen0:301/02HalbfinaleFC Schalke 040:2 n.V.
00/013. RundeVfL Bochum0:500/012. RundeFC Magdeburg3:5 n.E.

Denn durch das Ausscheiden des amtierenden Deutschen Meisters ergibt sich eine Situation, die es das letzte Mal zur Jahrtausendwende im höchsten deutschen Vereinspokal gegeben hat: Der TSV 1860 München kommt weiter als der FC Bayern. In der Saison 2000/01 schied der Rekordmeister unter Trainer Ottmar Hitzfeld ebenfalls in der 2. Runde beim 1. FC Magdeburg im Elfmeterschießen aus.

Seitdem könnte die Erfolgsbilanz der beiden Erzrivalen aber kaum unterschiedlicher im DFB-Pokal sein. Der FC Bayern gewann in diesem Zeitraum zehnmal den Pokal, während die Sechzger nie über das Viertelfinale hinauskamen. Als die Blauen das letzte Mal in die Runde der letzten acht einzogen, war in der Saison ausgerechnet gegen die Roten Schluss.

Im bis dato letzten großen Derby feierte der FC Bayern einen höchst umstrittenen 1:0-Erfolg nach Verlängerung. Das entscheidende Tor schoss damals Franck Ribéry in der 120. Spielminute. Zum Münchner Derby wird es zwar auch in dieser Saison nicht kommen, doch für die Löwen gilt es jetzt, die Münchner Fahne weiter im DFB-Pokal hochzuhalten. Beim letzten Mal erwischte es die Löwen gleich in der nächsten Runde, als die Lorant-Elf zuhause gegen den VfL Bochum* mit 0:5 baden ging. *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA (Korbinian Kothny)

Auch interessant

Kommentare