Die Löwen in der Gebhart-Falle!

+
Mit allen Mitteln versuchen die Gegenspieler, Timo Gebhart zu bremsen und auszuschalten

Das hat er jetzt davon, dass er in den letzten Wochen so brillant aufgespielt hat.

Seitdem auch der letzte Zweitligatrainer geschnallt hat, welch großartiger Spieler sich mit Timo Gebhart im Mittelfeld der Löwen befindet, hat der 19-Jährige auf dem Spielfeld keine ruhige Sekunde mehr. Beim 0:0 in Kaiserslautern bearbeitete ihn Demai mit allen erlaubten und unerlaubten Mitteln, ließ ihm keinen Zentimeter Freiheit, und bei der 0:1-Niederlage gegen Oberhausen stürzten sich sofort drei, vier Gästespieler auf Gebhart, sobald dieser auch nur Anstalten machte, den Ball anzunehmen. Der Begriff vom „Spieler ausschalten“ traf selten so zu, wie in diesen beiden Fällen. Das Fatale für den TSV 1860: Wird der U 19-Europameister vom Gegner unschädlich gemacht, ist das Spiel der Blauen so gut wie tot. Die letzten beiden Partien unterstreichen das deutlich: Null Tore, ein Punkt und nur drei gute Torchancen in 180 Minuten.

Die Löwen-Einzelkritik und weitere Bilder vom Spiel gegen Oberhausen

Tschauner: Nach 389 Minuten musste er wieder hinter sich greifen. Der bedauernswerteste Löwe des Nachmittags. Note: 3 © Sampics
Thorandt: 60. Pflichtspiel als Sechzger und kein schlechtes. Engagiert, mit einigen präzisen Flanken – aber auch so manchem Stockfehler. Note: 4 © Sampics
Ghvinianidze: Kantig, kämpferisch, kompromisslos. Der Georgier könnte auch im American Football Karriere machen. Keiner kickt höher und weiter. Note: 4 © Sampics
Berhalter: Solide Partie mit gewohnt gutem Stellungsspiel. Note: 4 © Sampics
Johnson: Schwache Partie. Ließ Falkenberg vor dem 0:1 flanken, im zweiten Durchgang minimal verbessert. Note: 5 © Sampics
S. Bender: Im linkslastigen Löwenspiel ohne Wirkung. Ein Spiel zum Vergessen. Note: 5; ab 81.: B. Schwarz: ohne Bewertung © Sampics
Beda: Schläfrig und schlampig. Die Krönung: sein unterlassener Klärungsversuch vor dem 0:1. Nachvollziehbar, warum ihn Milan Sasic in Lautern aussortierte. Im zweiten Durchgang mit Schulterschmerzen ausgewechselt. Note: Note: 4; ab 53.: Baumgartlinger: Note: 5 © Sampics
Gebhart: Eifrig, aber wie zuletzt schon in Lautern gut zugedeckt. Verzettelte sich zu oft in Einzelaktionen, vergab nach einer knappen Stunde aus drei Metern per Kopf. Note: 4 © Sampics
Ledgerwood: Defensiv okay, nach vorne kam nichts Konstruktives vom Kanadier. Note: 5 © Sampics
Holebas: Rückte für den grippegeschwächten Schäffler in die Startelf. Auf der ungewohnten Position als zweite Spitze eine Fehlbesetzung. Note: 5; © Sampics
ab 64.: Schäffler: ohne Bewertung © Sampics
Lauth: Gute Kopfballchance zu Beginn, danach nicht mehr allzuoft zu sehen, da ohne brauchbare Anspiele. Immerhin: Er fightete bis zum Schluss. Note: 4 © Sampics
Der Münchner Markus Thorandt (r) im Zweikampf mit dem Oberhausener Julian Lüttmann. © dpa
Timo Gebhart (l) im Kopfballduell mit dem Oberhausener Dimitrios Pappas. © dpa
Gebhart gab sein Bestes gegen den Oberhausener Tim Kruse. © dpa
So sehen enttäuschte Löwen aus: Die Münchner (2.v.) Manuel Schäffler, Benjamin Lauth und Markus Thorandt. © dpa
Marco Kurz, Uwe Wolf und Stefan Reuter: Frust auf der Löwen-Bank. © Sampics
Daniel Bierofka und Danny Schwarz waren am Sonntag in der Allianz Arena ebenfalls nicht begeistert von dem Spiel. © Sampics
Der Oberhausener Mike Terranova (vorn) bejubelt mit seinen Teamgefährten sein Siegtor. © dpa
Der Treffer von Mike Terranova in der 32. Minute reichte zum 1:0-Sieg für die Mannschaft des Ex-Löwen Jürgen Luginger. Die Freude der Oberhausener war groß. © Sampics

Die Löwen in der Gebhart-Falle.Auch Marco Kurz ist sich dieses Problems durchaus bewusst. Und er verlangt von Timo, in Zukunft „schlauer zu sein, schneller abzugeben und mit ein, zwei Kontakten zu spielen.“

Am Freitag gegen Augsburg wird er das, so glaubt der Löwen-Coach, bereits unter Beweis stellen: „Timo ist jetzt darauf eingestellt und intelligent genug zu wissen, was er anders machen muss.“

Andererseits sieht Kurz auch einen „Vorteil“ darin, wenn sich die Gegner alle derart auf Gebhart stürzen. „Da müssen wir dann halt auch variabel spielen. Konzentrieren sich alle nämlich nur auf einen, bedeutet das doch, dass die anderen Mittelfeldspieler mehr Freiraum haben.“ Ein deutlich Wink an Sven Bender und Nik Ledgerwood, sich in Zukunft mehr ins Offensivspiel einzuschalten.

Aber ersetzen können sie das Ausnahmetalent natürlich nicht. Gebhart hat bereits vier Tore erzielt (genau so viele wie Benny Lauth), und jedes Mal wenn er getroffen hat, haben die Löwen das Spiel auch gewonnen. Schwer anzunehmen, dass auch FCA-Trainer Holger Fach (wie Oberhausens Coach Jürgen Luginger ebenfalls ein ehemaliger Spieler des TSV 1860) alles unternehmen wird, um den besten Blauen auszuschalten.

Die wertvollsten 1860-Spieler

Die wertvollsten 1860-Spieler © 
Transfermarkt.de ist die renommierteste deutsche Webseite für Spieler-Transfers. Zu Beginn der Saison haben die Experten wieder die Marktwerte der Löwen-Spieler beziffert. Diese berücksichtigen u.a. Leistungsvermögen, Alter und Entwicklungsfähigkeit. Demnach hat der Löwen-Kader insgesamt einen Marktwert (Stand: 10.10.2008) von 14.650.000 Euro und liegt im Zweitliga-Mittelfeld. Sehen Sie hier die Rangliste der Löwen. Platz 27: Markus Krauss (Marktwert 50.000 €) © sampics
Platz 26: Manuel Schäffler (100.000 €) © Fishing4
Platz 23 (geteilt): Christoph Burkhard (150.000 €) © sampics
Platz 23 (geteilt): Alexander Eberlein (150.000 €) © sampics
Platz 23 (geteilt): Florian Jungwirth (150.000 €) © sampics
Platz 21 (geteilt): Julian Baumgartlinger (250.000 €) © sampics
Platz 21 (geteilt): Mustafa Kucukovic (250.000 €) © sampics
Platz 18 (geteilt): José Holebas (300.000 €) © sampics
Platz 18 (geteilt): Nikolas Ledgerwood (300.000 €) © sampics
Platz 18 (geteilt): Michael Hofmann (300.000 €) © sampics
Platz 17: Gregg Berhalter (350.000 €) © sampics
Platz 15 (geteilt): Benjamin Schwarz (400.000 €) © Fishing4
Platz 15 (geteilt): Markus Thorandt (400.000 €) © Fishing4
Platz 14: Timo Gebhart (450.000 €) © Fishing4
Platz 13: Torben Hoffmann (500.000 €) © sampics
Platz 11 (geteilt): Fabian Johnson (600.000 €) © Fishing4
Platz 11 (geteilt): Philipp Tschauner (600.000 €) © sampics
Platz 9 (geteilt): Mate Ghvinianidze (650.000 €) © sampics
Platz 9 (geteilt): Antonio di Salvo (650.000 €) © sampics
Platz 6 (geteilt): Danny Schwarz (750.000 €) © sampics
Platz 6 (geteilt): Benjamin Lauth (750.000 €) © sampics
Platz 6 (geteilt): Sven Bender (750.000 €) © Fishing4
Platz 5: Markus Schroth (800.000 €) © sampics
Platz 4: Lars Bender (900.000 €) © sampics
Platz 3: Mathieu Béda (1.000.000 €) © sampics
 © 
Der wertvollste Löwen-Spieler laut Transfermarkt.de ist Kapitän Daniel Bierofka (Marktwert 1.700.000 €) © Fishing4

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

Wiederanpfiff nach Corona: Löwen müssen zum Neustart auf Berzel verzichten
Wiederanpfiff nach Corona: Löwen müssen zum Neustart auf Berzel verzichten
3. Liga startet! Abfuhr für die Schlussmacher
3. Liga startet! Abfuhr für die Schlussmacher
TSV 1860: Zwei Kandidaten für Scharold-Nachfolge
TSV 1860: Zwei Kandidaten für Scharold-Nachfolge
DFB-Bundestag im News-Ticker: „Keine Tricks mehr!“ - Entscheidung über Corona-Saison der 3. Liga gefallen
DFB-Bundestag im News-Ticker: „Keine Tricks mehr!“ - Entscheidung über Corona-Saison der 3. Liga gefallen

Kommentare