Langsam wird es brenzlig

Doppelschlag besiegelt Pleite der kleinen Löwen

+
Daniel Bierofkas Elf erholte sich von dem Doppelschlag vor der Pause nicht mehr.

TSV 1860 München II - Bittere Niederlage für die Mannschaft von Daniel Bierofka. Gegen die Kellerkinder des SV Schalding-Heining verlor der TSV 1860 II mit 1:2. Die Gäste rücken bis auf einen Punkt an die Löwen heran.

Die kleinen Löwen haben auch ihr zweites Spiel im November verloren. Nach der 0:4-Pleite in der Vorwoche gegen Wacker Burghausen setzte es am Samstagnachmittag im Heimspiel gegen den SV Schalding-Heining eine 1:2-Niederlage.

Die erste Chance der Partie hatten die Löwen. Stephane Mvibudulus Versuch mit links verfehlte aber den Kasten der Gäste (9.). Sieben Minuten später hätte der SVS beinahe die Führung markiert. Ein abgefangener Freistoß landete bei Pillmeier. Sein Schuss bugsierte die Löwen-Defensive gerade noch ins Toraus.

In der 20. Minute war Felix Bachschmid im Pech. Seinen Kopfball nach einer Ecke kratzte die Gäste-Defensive von der Linie. Fünf Minuten später rappelte es dann auf der Gegenseite. Stefan Rockinger hämmerte einen Freistoß aus 35 Metern zur 1:0-Führung in die lange Ecke.

Drei Minute später klingelte es schon wieder im Kasten von Michael Netolitzky. Pillmeier behielt nach einer Kombination mit Brückl die Übersicht und bediente den mitgelaufenen Patrick Rott, der auf 2:0 für Schalding-Heining stellte.

Von diesem Doppelschlag musste sich die Elf von Trainer Daniel Bierofka erst einmal erholen. Vor der Pause hatte Justin Kinjo noch zwei Gelegenheiten, doch einmal verfehlte er das Tor und beim zweiten Versuch war SVS-Schlussmann Resch zur Stelle.

Nach der Pause keimte nach nur 120 Sekunden im Löwen-Lager neue Hoffnung auf. Nico Karger traf zum 1:2-Anschluss. Die kleinen Löwen hatten Blut geleckt und wollten den zweiten Treffer. Schalding-Heining suchte sein Heil in der Defensive und setzte auf schnelle Konter und Standardsituationen.

In der 73. Minute hatte Rene Huber das 3:1 auf dem Fuß, doch sein Geschoss aus 35 Metern flatterte knapp über den Querbalken. In der Folgezeit liefen die Junglöwen erfolglos gegen die Gäste-Defensive an und der SV Schalding-Heining sicherte sich mit dem knappen 2:1-Sieg den Dreier im Grünwalder Stadion.

Schalding-Heining steht durch den Sieg mit einem Punkt über den Abstiegsrelegationsplätzen auf Platz 14. Der TSV 1860 II rangiert auf Platz zwölf und hat nur noch zwei Zähler Vorsprung auf Viktoria Aschaffenburg (15.). Gewinnt die Reserve aus Fürth morgen in Amberg, würde die Bierofka-Elf noch um einen Platz abrutschen.

 

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Nur Neuhaus‘ Treffer macht den Löwen Hoffnung
Nur Neuhaus‘ Treffer macht den Löwen Hoffnung
Personal, Taktik, Tickets: Die wichtigsten Fragen zur Relegation
Personal, Taktik, Tickets: Die wichtigsten Fragen zur Relegation

Kommentare