6. Tag der Verlosung

Wer erkennt die (Ex-)Löwen? Fussball Vorort verlost 15 Junglöwen-Kalender

+
Wer erkennt ihn? Die Auflösung gibt es unten im Artikel.

TSV 1860 München II – Dieser Kalender ist für jeden eingefleischten Löwen-Fan ein Muss. Erstens unterstützt man als Anhänger die Jugendabteilung des TSV 1860 und zweitens ist der eine oder andere Lacher garantiert. Wir verlosen 15 Exemplare!

Der Junglöwen-Kalender wird heuer zum 29. Mal aufgelegt. Wie immer werden die Teams und Spieler von der U10 bis zu den Profis und die Mitarbeiter des Nachwuchsleistungszentrums gezeigt. Soweit so gut! Doch die Blauen haben sich für den Junglöwen-Kalender 2016 etwas ganz besonderes einfallen lassen. Von aktuellen und ehemaligen Löwen-Profis wurden auf den einzelnen Kalender-Seiten Bilder aus der Löwen-Jugend beigefügt. Und so viel kann man verraten: Bei dem einen oder anderen Foto bleibt kein Auge trocken.

Matthes: "Beim Sichten mussten wir schon schmunzeln"

Roy Matthes, Leiter der Jugentabteilung beim TSV 1860, sagt über die 29. Auflage des Junglöwen-Kalenders: "Wir wollten aufzeigen, dass wir in den letzten Jahren viele Spieler ausgebildet haben, die jetzt auch bei anderen Bundesligisten spielen und uns nicht nur auf die eigenen Lizenzspieler beschränken." Die Zusammenstellung der Bilder hat den Verantwortlichen an der Grünwalder Straße großen Spaß bereitet. "Beim Sichten der Kalender aus den letzten Jahren mussten wir schon schmunzeln", so Matthes. "Insbesondere auch über Mitarbeiter, die schon sehr lange da sind und sich verändert haben." Die ehemaligen Junglöwen mussten übrigens nicht um Erlaubnis gefragt werden, obwohl der eine oder andere Spieler möglicherweise nur zähneknirschend zum Lächeln kommt. "Das war nicht nötig, da wir von allen Junglöwen seit vielen Jahren die Genehmigung zur Verwertung der Persönlichkeitsrechte gleich zu Beginn einholen", klärt Matthes auf.

In Zusammenarbeit mit dem TSV 1860 München verlosen wir 15 Junglöwen-Kalender. Täglich wird die nächsten 13 Tage auf Facebook ein Bild eines (Ex-)Löwen aus der Kindheit gepostet. Wer den Artikel bei fussball-vorort.de und TSV 1860 News mit "Gefällt mir" markiert, nimmt automatisch an der täglichen Verlosung teil. Diejenigen, die leer ausgegangen sind, landen in der "Lucky-Loser-Verlosung". Jeder, der bei der täglichen Verlosung Pech gehabt hat, ist somit noch zweimal im Rennen.

Kein Glück bei der Verlosung? Kein Problem!

Wer trotzdem kein Glück hat, kann den Kalender problemlos bestellen. Für schlappe 6,50 Euro bekommt man den Junglöwen-Kalender bereits. Verkauft wird die Ausgabe 2016 im Löwen-Fanshop und der Geschäftsstelle der Junioren-Fußballabteilung an der Grünwalder Straße 116. Außerdem ist sie im Fanshop an der Orlandostraße 8 in der Nähe des Hofbräuhauses erhältlich.

Für Löwen-Fans, die nicht die Möglichkeit haben, den Kalender in München zu kaufen, gibt es folgende Bestellmöglichkeiten: Telefonisch unter 089-642785310 oder per Mail unter juniorenkalender@tsv1860muenchen.org. Bei bis zu vier Kalendern wird ein Versandkostenbeitrag von drei Euro fällig. Bestellt man fünf oder mehr Exemplare, ist die Lieferung umsonst. Außerdem können Fans bei den Heimspielen gegen St. Pauli (21.11.), Frankfurt (4.12.) und Heidenheim (11.12.) die Augen offenhalten. Dort bieten Juniorenspieler den Jahresplaner zum Kauf an.

Wer ist der sechste Junglöwe?

Heute im Bild: Kevin Volland! Kevin Volland wechselte 2007 von der TSG Tannhausen in die Jugenabteilung der Löwen. 2010 gelang ihm der Sprung in den Regionalliga-Kader. Durch starke Leistungen wurde der damalige Löwen-Dompteur Reiner Maurer auf ihn aufmerksam und beförderte den Offensivspieler zu den Profis. Dort reifte er zur festen Größe und markierte in 57 Ligaspielen 20 Treffer. 2012 zog es ihn ins Kraichgau zu Bundesligist Hoffenheim.

Er gehörte zum vorläufigen Kader von Joachim Löw für die Weltmeisterschaft 2014 und debütierte noch vor der Endrunde in Brasilien in der A-Nationalmannschaft. Der Bundestrainer strich ihn allerdings für das Turnier am Zuckerhut. Am 22. August 2015 traf Volland im Spiel gegen Rekordmeister Bayern München nach neun Sekunden und trug sich mit dem schnellsten Tor der Bundesliga-Historie in die Geschichtsbücher ein. 

Den ersten ehemaligen Junglöwen verpasst? Hier geht's zum Artikel

Den zweiten ehemaligen Junglöwen verpasst? Hier geht's zum Artikel

Den dritten ehemaligen Junglöwen verpasst? Hier geht's zum Artikel

Den vierten ehemaligen Junglöwen verpasst? Hier geht's zum Artikel

Den fünften ehemaligen Junglöwen verpasst? Hier geht's zum Artikel

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Jahn droht Schwarzmarkt-Dealer mit Hausverbot - erfolgreich
Jahn droht Schwarzmarkt-Dealer mit Hausverbot - erfolgreich
1860 bangt um Uduokhai - Amilton droht das Aus
1860 bangt um Uduokhai - Amilton droht das Aus

Kommentare