Keine Freistoßvarianten eingeübt

Geheimtraining: Von Ahlen lässt kicken

+
Dieser blaue Zaun verhinderte den Zugang und die Sicht auf den hinteren Teil des Trainingsgeländes der Münchner Löwen.

München - Für Donnerstag 16 Uhr hatte der TSV 1860 sein Geheimtraining via Internet-Trainingsplan ­angekündigt. Eine gezielte ­Irreführung?

 Die tz erfuhr am Vormittag jedenfalls, dass die erste nicht öffentliche Einheit auf Trainingsplatz 5 schon ­anderthalb ­Stunden früher um 14.30 Uhr beginnen würde. Und genauso kam’s. Ohne die angeschlagenen Rodri, Gui Vallori und Edu Bedia ließ Trainer Markus von Ahlen seinen Kader zu einem Trainingsspiel antreten – dazu verschwanden die Spieler hinter einer ­blauen Absperrung. Auf die Einübung spezieller Standardvarianten ­verzichtete der Coach nach ­eigener Aussage übrigens.

1860 macht dicht: Trainingsgelände abgeriegelt

1860 macht dicht: Trainingsgelände abgeriegelt

tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Klare Worte: Das sagt Bierofka zu Zündlern im Sechzig-Block
Klare Worte: Das sagt Bierofka zu Zündlern im Sechzig-Block
Jan Mauersberger und Nicolas Feldhahn: Ja, es ist ein Derby!
Jan Mauersberger und Nicolas Feldhahn: Ja, es ist ein Derby!
So wurden die Sechzig-Bosse in Augsburg schikaniert
So wurden die Sechzig-Bosse in Augsburg schikaniert
Nach Korb im Sommer: Ärgert Mölders die Bayern ein zweites Mal?
Nach Korb im Sommer: Ärgert Mölders die Bayern ein zweites Mal?

Kommentare