1. tz
  2. Sport
  3. 1860 München

Es sieht gut aus! Bierofka bekommt wohl Wunschstürmer aus Münster

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Trainer Daniel Bierofka kann im Bereich Angriff aller Voraussicht nach mit Wunschstürmer Grimaldi planen. Allerdings steht noch der Gesundheits-Check aus
Trainer Daniel Bierofka kann im Bereich Angriff aller Voraussicht nach mit Wunschstürmer Grimaldi planen. Allerdings steht noch der Gesundheits-Check aus. © MIS / Bernd Feil/M.i.S.

Der nächste Transfer für die kommende Saison steht bei den Münchner Löwen kurz vor dem Vollzug. Bei Offensivmann Adriano Grimaldi gibt es unseren Informationen zufolge lediglich noch eine Hürde.

München - Der erste Wunschtransfer ist nahezu perfekt! Wie wir erfahren haben, steht Adriano Grimaldi von Drittligist Preußen Münster kurz vor einem Wechsel zu den Aufsteiger-Löwen. Am Montag steht der obligatorische Medizincheck in München an, danach soll der Vertrag unterschrieben werden. Der 27-jährige Stürmer ist Daniel Bierofkas A-Lösung, das machte der 1860-Trainer in persönlichen Gesprächen mit Grimaldi deutlich. 

Der Deutsch-Italiener schlug für Sechzig sogar lukrativere Angebote aus der Zweiten Liga aus, so sollen u.a. der MSV Duisburg und der SV Sandhausen scharf auf den Torjäger gewesen sein. Doch am Ende überzeugte Grimaldi die Aussicht, bei einem Traditionsverein zu spielen. Auch von der Stimmung bei den Relegationsspielen gegen Saarbrücken soll er begeistert gewesen sein. Der Offensivmann soll einen Vertrag über drei Jahre erhalten.

Potenzieller Neu-Löwe konnte Bundesliga-Luft schnuppern

Mit Grimaldi bekäme Trainer Daniel Bierofka einen echten Torjäger. 15 Treffer und sieben Vorlagen konnte der 1,88 Meter große Angreifer in der abgelaufenen Drittliga-Saison für Preußen Münster verbuchen. Insgesamt traf er in 137 Drittliga­spielen 43-mal. 2009 absolvierte Grimaldi für Mainz 05 sechs Spiele in der Bundesliga (eine Vorlage), zweimal lief er für die deutsche U 19-Nationalmannschaft auf.

Adieu, Herzenslöwe! Gebhart nach 1860-Aus vor ungewisser Zukunft

Wie die im Zwist mit Hauptgesellschafter Hasan Ismaik liegenden Löwen das Gehalt ihres Zugangs finanzieren wollen? Darüber war keine offizielle Auskunft zu bekommen. Auch die Pegelstände bei den angedachten Transfers von Außenstürmer Stefan Lex (Ingolstadt), Quirin Moll (Mittelfeld/Braunschweig) und Kevin Kraus (Innenverteidigung/Heidenheim) blieben ein Geheimnis. 

Die angekündigte Aufsichtsratssitzung zum Thema Budgeterhöhung war nach unseren Informationen auch am Freitag noch nicht einberufen.

LK/FFU

Auch interessant

Kommentare