Exklusiv-Interview

Ex-Löwe Jungwirth: "Ich bin Bayern-Sympathisant"

+
„Wir lieben es, eklig zu sein“: Florian Jungwirth über das Darmstädter Erfolgsrezept – bisher funktioniert es.

Darmstadt – Florian Jungwirth, der heute mit Darmstadt gegen die Bayern antritt, spielte in der Jugend beim TSV 1860. Dort fühlte er sich in seiner Entwicklung ausgebremst. Das und eigentliche verbotene Sympathien verrät er im Interview:

Herr Jungwirth, Sie sagten vor der Saison, gegen Bayern zu spielen, sei „unrealistisch“. Ist es inzwischen real?

Florian Jungwirth: Ja. Wir haben uns sehr schnell an die Bundesliga gewöhnt. Klar ist Bayern nochmal eine andere Hausnummer als Leverkusen. Aber wir können das Spiel aufgrund unserer Punktausbeute in vollen Zügen genießen. Wir haben ja schon gegen Schalke und vor allem gegen Leverkusen gesehen: Wenn der Gegner uns ein bisschen unterschätzt und nicht mit vollem Einsatz gegen uns spielt, ist es schwer. Wir haben eine eklige Art.

Gibt es eigentlich eine persönliche Feindschaft zu Bayern, weil Sie mal Löwe waren?

Jungwirth: Im Gegenteil. Ich bin Bayern-Sympathisant.

Wussten die Löwen das?

Jungwirth: Sowas kann man schon geheimhalten (lacht).

Sie waren bei den Löwen, als Sie die U 19 als Kapitän zum EM-Sieg geführt haben. Bei 1860 durften Sie aber nie spielen. Hat der Verein Ihre Entwicklung gebremst?

Jungwirth: Zu dem Zeitpunkt war meine Entwicklung gebremst. Ich musste dann erst mal den Schritt zurück in die dritte Liga gehen. Aber ich habe immer daran geglaubt, dass sich die harte Arbeit auszahlt. Jetzt bin ich in der Bundesliga. Und das Hier und Jetzt zählt.

Blickt man jetzt von oben mit ein wenig Schadenfreude auf die kriselnden Löwen?

Das komplette Interview finden Sie hier beim Münchner Merkur!

hls

Auch interessant

Meistgelesen

Zwei Löwen fehlen angeschlagen - fallen sie gegen Buchbach aus?
Zwei Löwen fehlen angeschlagen - fallen sie gegen Buchbach aus?
Gebhart poltert: „Jeder Spieler muss sich fragen: Gebe ich wirklich alles?“
Gebhart poltert: „Jeder Spieler muss sich fragen: Gebe ich wirklich alles?“
Marinkovic: „1860 ist eine große Mannschaft – wer will da nicht hin?“
Marinkovic: „1860 ist eine große Mannschaft – wer will da nicht hin?“
Bierofka und Buchbach: Da war doch was
Bierofka und Buchbach: Da war doch was

Kommentare