Er stichelt gegen Sechzig

Stark: "Unglückliche anderthalb Jahre in München"

+
Flucht in die Heimat: Yannick Stark spielt wieder für Darmstadt 98.

Darmstadt - Nach seinem Wechsel in die Heimat rechnet Yannick Stark mit dem TSV 1860 ab. Er spricht von "unglücklichen anderthalb Jahren" in München.

Yannick Stark kam im Sommer 2013 vom FSV Frankfurt als große Hoffnung in die bayerische Landeshauptstadt, galt als einer der besten defensiven Mittelfeldspieler der 2. Liga. Er sollte bei Sechzig das neue Herzstück in der Zentrale werden, Stabilität und Struktur ins Spiel bringen. Anknüpfen konnte er an seine starken Leistungen bei den Löwen allerdings kaum mehr.

Eineinhalb Jahre später ist die Liaison vorzeitig beendet, der 24-Jährige schloss sich wieder seinem Heimatverein Darmstadt 98 an. Im Interview mit der Bild zeigt sich Stark froh, dass der Wechsel in der Winterpause geklappt hat. "Ich hatte jetzt unglückliche anderthalb Jahre in München. Und ich habe da auch nicht mehr die Perspektive gesehen", sagt er mit Blick auf seine Zeit bei Sechzig. Klingt ganz nach einer Flucht. Auf die neue Aufgabe in seiner Heimat dagegen freut er sich und glaubt, "dass hier etwas entsteht und entstehen kann. Und davon will ich ein Teil sein."

Mit Blick auf die Stärken seines neuen Teams sagt Stark: "Das ist eine Mannschaft auf dem Platz. Die kämpfen jeder für jeden. Es bringt sich jeder ein. Die Mannschaft kommt über den Kampf und die Kameradschaft." Die Aussagen legen die Vermutung nahe, dass es zuletzt bei den Löwen nicht immer der Fall gewesen ist...

Pikant: Bereits in seinem zweiten Spiel, dem ersten Heimspiel der Lilien im Jahr 2015, kommt der TSV 1860 nach Darmstadt. Stark: "Schon ein besonderes Spiel. Die Kontakte sind ja noch ganz frisch."

fw

Auch interessant

Meistgelesen

Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
1860 bangt um Uduokhai - Amilton droht das Aus
1860 bangt um Uduokhai - Amilton droht das Aus
Abstiegskrimi und Aufstiegskampf am letzten Spieltag
Abstiegskrimi und Aufstiegskampf am letzten Spieltag
Vor Spiel in Heidenheim: Pereira packt Löwen bei der Ehre
Vor Spiel in Heidenheim: Pereira packt Löwen bei der Ehre

Kommentare