Konkurrent befand ihn für nicht gut genug

Weigl: Beinahe wäre er bei anderem Klub gelandet

+
Ein noch ungewohntes Bild: Julian Weigl im schwarz-gelben Trikot.

München - Vor der Saison hat Julian Weigl den TSV 1860 gen Dortmund verlassen. Allerdings hätte das Talent beinahe bei einem anderen Bundesligisten angeheuert.

Julian Weigl war schon auf dem Weg nach Stuttgart. Einfach die A8 entlang Richtung Westen. Doch der Wechsel zu den Schwaben platzte. Das berichtete die "Stuttgarter Zeitung". Der VfB verschmähte das Löwen-Talent und hatte große Zweifel an Weigl. Die Stuttgarter Delegation war sich einig: Der Spieler hat nicht das Potenzial für den VfB.

Dumm nur, dass eben jener Weigl anschließend in Dortmund anheuerte und dort sogar Gonzalo Castro auf die Bank verdrängt. Der 18-Jährige spielt eine zentrale Rolle unter Thomas Tuchel und steht mit den Borussen derzeit auf Platz 1. Die Schwaben wiederum sind Tabellenvorletzter. Weigl kostete 2,5 Millionen Euro und wäre damit genau der Transfer gewesen, nach dem die klammen Schwaben gesucht haben.

Die Sechzig-Fans werden so oder so mit gemischten Gefühlen die Entwicklung des Jungspunds verfolgen. Einerseits herrscht Trauer, da schon wieder ein großes Talent den Verein verlassen hat. Auf der anderen Seite zeigt das einmal mehr, was für eine großartige Schmiede die Löwen-Akademie ist.

ms

Auch interessant

Meistgelesen

Löwen stellen Münchner Unternehmen als neuen Partner vor
Löwen stellen Münchner Unternehmen als neuen Partner vor
Wahnsinns-Summe! Marinkovic jetzt zu teuer für die Löwen?
Wahnsinns-Summe! Marinkovic jetzt zu teuer für die Löwen?
Türk und Keeper Strobl retten Punkt für kleine Löwen
Türk und Keeper Strobl retten Punkt für kleine Löwen

Kommentare