Ex-Spieler über das Aus der 1860-Legende

Hürzeler: „Bierofka hatte bei den Löwen nicht ein Mal Misserfolg“

+
Fabian Hürzeler im Dress des TSV 1860 MünchenII gegen den FC Bayern München II 

Hürzeler galt als großes Talent des deutschen Fußballs. Doch zu einer Profikarriere hat es nicht gereicht. Nach seiner Zeit bei der TSG Hoffenheim spielte er unter Bierofka beim TSV 1860.

  • Fabian Hürzeler ist Spielertrainer beim FC Pipinsried und spielte von 2014 bis 2016 unter Daniel Bierofka beim TSV 1860 II
  • Er schätzt den 40-Jährigen als Trainer und Mensch
  • Unter Bierofka gab es seiner Meinung nach keine Misserfolge 

Was sagst du zum Biero-Aus? 

Den Rücktritt bzw. das Aus sehe ich als sehr konsequent an. Genau wie ich ihn auch erlebt habe. Denn er ist ein sehr konsequenter Mensch. Allgemein ist er einfach ein super Typ. Außerhalb des Platzes ist er mega entspannt. Man kann sehr viel Spaß haben mit ihm. Man kann auch über alles mit ihm reden. Er ist ein Mensch, der sich nicht verbiegen lässt und sehr konsequent in seinen Entscheidungen ist. Ich finde, es ist eine gute Entscheidung von ihm.

Was hat er dir mitgegeben als Fußballer und als Mensch?

Immer 100 bzw. 120 Prozent zu geben. Mentalität und Charakter sind die zwei entscheidenden Dinge im Fußball. Die hat er mir und der Mannschaft immer eingeprägt. Wenn man nicht voll bei der Sache war, hat er einen immer gepushed. Das nehme ich als Fußballer und Mensch mit. 

Fünf Tage Eiszeit nach zwei Gegentoren

Hast du ein besonderes Erlebnis mit ihm, an das du dich gerne erinnerst?

Wir haben einmal in Indien ein Turnier gespielt. Da haben wir das erste Spiel sehr souverän gegen einige argentinische Auswahl mit 3:0 gewonnen. Damit hatte eigentlich keiner gerechnet. Im zweiten Spiel gegen einen Zweitligisten aus Schottland haben wir lange 2:0 geführt. Und haben dann zwei Gegentore wegen schlechter Positionierung bei Standards bekommen. Dann waren wir dort in Indien bei perfektem Wetter im Hotel. Bei uns war super Stimmung. Aber er hat dann vier, fünf Tage bis zum nächsten Spiel nicht mehr mit uns geredet. 

Was zeichnet Bierofka als Trainer aus? 

Auf dem Platz ist er unglaublich ehrgeizig. Er ist sehr von Details besessen und will, dass alles perfekt abläuft. Er hat seine Mannschaften immer im Griff. Sie folgt ihm. Er legt einfach Tugenden, die im Fußball immer noch elementar sind und nie oldschool werden. Als Biero bei den Löwen war, hatte er nicht ein Mal Misserfolg. Alles, was er gemacht hat, hatte Hand und Fuß.

Hürzelers ehemalige Mitspieler Kai Fritz und Nono Koussou bedauern Bierofkas Ende bei 1860. Ex-Keeper Fritz wittert „

Typen-Vernichter

“ bei den Löwen und traut seinem Ex-Trainer die Deutsche Meisterschaft zu. Koussou

nennt den 40-Jährigen seinen Mentor

Die Löwen meldeten am Samstag Vollzug an: Der TSV 1860 hat einen neuen Trainer!

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Deshalb kommt „Mini-Reus“ nicht zu den Löwen - Gorenzel: „Eine Sache der Fans“
Deshalb kommt „Mini-Reus“ nicht zu den Löwen - Gorenzel: „Eine Sache der Fans“
Charity-Abend bei den Löwen: „1860 ist ja wie eine Frau, die dich dein Leben lang schlägt“
Charity-Abend bei den Löwen: „1860 ist ja wie eine Frau, die dich dein Leben lang schlägt“
1860-Investor Ismaik teilt nach Bierofka-Abgang aus: „Eine Schande für ...“
1860-Investor Ismaik teilt nach Bierofka-Abgang aus: „Eine Schande für ...“
TSV 1860 München gegen FC Bayern 2: Alle Infos zum Derby
TSV 1860 München gegen FC Bayern 2: Alle Infos zum Derby

Kommentare