Der 21-jährige Ex-Löwe über seinen Ex-Coach

Sabbagh: „Biero gibt sogar beim 5 gegen 2 alles“

+
Fabio Sabbagh (2. v. Li.) spielte unter Daniel Bierofka eine Saison bei den kleinen Löwen.

Fabio Sabbagh spielte ein Jahr unter Daniel Bierofka beim TSV 1860 München. Im Interview spricht er über die Zeit mit der Löwen-Legende.

  • Sabbagh hatte beim TSV 1860 München mit vielen Verletzungen zu kämpfen
  • Der inzwischen 21-Jährige ist auch E-Sportler bei der SpVgg Greuther Fürth
  • Er sieht Bierofka als den ehrgeizigsten Trainer in seiner Laufbahn

Was sagst du zum Biero-Aus?

Natürlich kommt es sehr überraschend und plötzlich, aber das ist das Geschäft. Trainer kommen und gehen, ähnlich wie bei uns Spielern.

Was hat er dir mitgegeben als Fußballer und Mensch? 

Ich hatte Bierofka nur ein Jahr als Trainer. Damals hatte ich mit einigen Verletzungen zu kämpfen. Was ich trotzdem in diesem Jahr mitnehmen konnte, waren niemals auf- und einfach immer 110 Prozent zu geben. Egal ob man verletzt ist, nicht im Kader, 90 Minuten auf der Bank oder nur Kurzeinsätze bekommt.

Was würdest du ihm gerne sagen?

Biero weiß genau, wieso er was macht. Ich denke, da sollte auch keiner versuchen, ihm von etwas anderem zu überzeugen. Ich kann nur sagen, dass er bei 1860 ergebnistechnisch einen sehr guten Job gemacht hat.

Enger Kontakt zu ehemaligen Mitspielern

Hast du ein besonderes Erlebnis, an das du dich mit Biero aus der gemeinsamen Zeit erinnerst?

Ich hatte ein Jahr mit vielen Verletzungen und wenig Spielzeit. Daher gab es kaum besondere Erlebnisse. Am liebsten erinnere ich mich zurück an das tolle Team. Mit einigen bin ich immer noch sehr eng in Kontakt und einige wurden auch richtig enge Freunde von mir.

Was zeichnet Bierofka als Trainer aus?

Bierofka ist sehr speziell. Er ist immer mit 110 Prozent bei der Sache, egal um was es geht und wenn es nur Fünf-gegen-Zwei im „Eckerl“ ist. Genau das erwartet er aber auch von seinen Spielern. Bierofka ist der akribischste und ehrgeizigste Trainer in meiner bisherigen Laufbahn gewesen.

Sein ehemaliger Mitspieler Chaka Menelik Ngu'Ewodo ist beeindruckt von Daniel Bierofka. Genau wie Chaka schätzt auch Fabian Hürzeler die Persönlichkeit vom Ex-Löwen Coach. Hürzelers ehemalige Mitspieler Kai Fritz und Nono Koussou bedauern Bierofkas Ende bei 1860. Ex-Keeper Fritz wittert „Typen-Vernichter“ bei den Löwen und traut seinem Ex-Trainer die Deutsche Meisterschaft zu. Koussou nennt den 40-Jährigen seinen Mentor.

Text: Niklas Sagner

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Deshalb kommt „Mini-Reus“ nicht zu den Löwen - Gorenzel: „Eine Sache der Fans“
Deshalb kommt „Mini-Reus“ nicht zu den Löwen - Gorenzel: „Eine Sache der Fans“
Charity-Abend bei den Löwen: „1860 ist ja wie eine Frau, die dich dein Leben lang schlägt“
Charity-Abend bei den Löwen: „1860 ist ja wie eine Frau, die dich dein Leben lang schlägt“
1860-Investor Ismaik teilt nach Bierofka-Abgang aus: „Eine Schande für ...“
1860-Investor Ismaik teilt nach Bierofka-Abgang aus: „Eine Schande für ...“
TSV 1860 München gegen FC Bayern 2: Alle Infos zum Derby
TSV 1860 München gegen FC Bayern 2: Alle Infos zum Derby

Kommentare