Fans contra Poschner

Franz Hell stellt klar: Fan-Protest findet statt!

+
Franz Hell.

München - Zuletzt gab es einige Irritationen im Internet um den für den morgigen Samstag angekündigten Fan-Protest gegen das „Weiter so“ beim TSV 1860. Gegenüber der tz stellte Co-Organisator Franz Hell nun klar: Die Aktion findet wie geplant statt!

Um 12.30 Uhr werden sich Hell, sein langjähriger „Allesfahrer“-Kollege Roman Wöll und - so hoffen die Organisatoren - einige hundert Fans vor dem Trainingsgelände an der Grünwalder Straße 114a versammeln, um friedlich gegen die Vereinspolitik zu demonstrieren. Hell: „Wir wollen ein Zeichen setzen, dass es so nicht mehr weitergehen kann bei 1860. Wir werden auch besprechen, wie wir uns in der Mitgliederversammlung am 21. Juni verhalten werden.“

Auch prominente Löwen-Gesichter werden erwartet. Zugesagt hatten bis gestern u.a. die Meisterlöwen Peter Grosser, Hans Rebele und Hans Reich, Ex-Präsident Karl Auer, Kult-Trainer Karsten Wettberg, Aufstiegsheld Thomas Miller und Johann Sitzberger, Geschäftsführer des 1860-Sponsors AHD Sitzberger („Mir kehr‘n zam“). In ihrer Einladung an alle Fanklubs und Fans des TSV 1860 hatten Hell & Co. zu Wochenbeginn erläutert, was sie zu dieser Aktion veranlasst hat:

„Nach einer desaströsen Saison, in der nur mit Müh und Not der Abstieg in die Bedeutungslosigkeit verhindert werden konnte, soll alles so weitergehen wie bisher! Sprich, ein völlig erfolgloser, an seinem Konzept komplett gescheiterter Sportdirektor Gerhard Poschner, soll durch das Protektorat von Investorenvertreter Noor Basha im Amt bleiben. (…) Dies muss unter allen Umständen verhindert werden! Apelle an Vernunft, Ehre und Charakter verhallten ergebnislos! In der Konsequenz muss der Druck auf SD und Investorenvertreter erhöht werden! Dies kann nur in der Öffentlichkeit und nur durch eine konzertierte Aktion einer großen Fanmenge realisiert werden!(…) Kommt zahlreich und unterstützt dieses Bemühen, das vielleicht die letzte Möglichkeit darstellt, Herrn Poschner zu zeigen, dass er bei uns nicht mehr erwünscht ist!!“

Der Verwaltungsrat des 1860 e.V. hatte sich nach übereinstimmenden Informationen in seiner Sitzung am Mittwochabend geschlossen gegen einen Verbleib Poschners ausgesprochen. Die Frage ist, ob Präsident Gerhard Mayrhofer das Risiko eingeht, mit einer Entlassung Poschners mittels der 50+1-Regel Investor Hasan Ismaik zu provozieren. Laut „SZ“ könnte Ismaik zum 31. Dezember Darlehen über mindestens sechs Millionen Euro kündigen. Für diesen Fall bräuchten die Löwen bis dahin einen anderen Geldgeber, um nicht in akute Insolvenz-Gefahr zu geraten.

Wir sind mit einem Reporter am Samstag vor Ort und berichten über den Protest.

 

lk

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Stimmen zum Löwen-Remis: „Das ist amateurhaft!“
Stimmen zum Löwen-Remis: „Das ist amateurhaft!“
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Nur Neuhaus‘ Treffer macht den Löwen Hoffnung
Nur Neuhaus‘ Treffer macht den Löwen Hoffnung

Kommentare