Löwen blamieren sich in Braunschweig

Fröhling sauer: "Das war kein Männerfußball"

+
Löwen-Trainer Fröhling konnte an der Niederlage in Braunschweig nichts Gutes mehr finden.

München - Wieder einmal haben sich die Löwen bei einem auf dem Papier schlagbaren Gegner blamiert. Doch diesmal findet auch der Trainer nichts Gutes mehr an der Niederlage.

Nach der 0:2-Niederlage gegen Braunschweig, hat sich Löwen-Trainer Torsten Fröhling am Sonntag der Presse gestellt. Sein Fazit: "Natürlich sind wir alle sehr enttäuscht. Ich bin vor allem enttäuscht, dass wir in der ersten Halbzeit nicht genügend dagegen gehalten haben, das war zu passiv."

Jedoch sieht Fröhling auch in dem Spielverlauf einen Grund für die Leistung seiner teilweise gehemmt wirkenden Spieler: "Natürlich waren wir durch das frühe Gegentor ein Stück weit gelähmt. Aber ich hoffe, dass es jetzt eine Ausnahme war. Es war einfach zu wenig Gegenwehr. Das war kein Männerfußball. "

Fröhling scheint nun andere Saiten aufzuziehen. Fand er nach der Heimniederlage gegen Erzgebirge Aue noch positive Seiten nimmt er seine Spieler nun offenbar in die Pflicht. Man kann nur hoffen, dass dieser Umschwung nicht zu spät kommt.

1860 verliert Löwen-Duell in Braunschweig - es hagelt Fünfer!

1860 verliert Löwen-Duell in Braunschweig - es hagelt Fünfer!

lk

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

1860-Albtraum: Nur diese sechs Verträge gelten für die 3. Liga
1860-Albtraum: Nur diese sechs Verträge gelten für die 3. Liga
Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Jahn droht Schwarzmarkt-Dealer mit Hausverbot - erfolgreich
Jahn droht Schwarzmarkt-Dealer mit Hausverbot - erfolgreich
1860 bangt um Uduokhai - Amilton droht das Aus
1860 bangt um Uduokhai - Amilton droht das Aus

Kommentare