Handtor gegen 1860 gegeben

Gestand der Schiri gegenüber Kreuzer den Fehler ein?

+
Tim Hoogland (r.) traf per Hand.

München - Ein Hand-Tor von Tim Hoogland war am Donnerstag nicht unschuldig am Pokal-Aus der Löwen. Der Schiri sah seinen Fehler offenbar ein.

Vor den Augen von 1860-Investor Hasan Ismaik stellten die Bochumer Janik Haberer (39.) und Tim Hoogland (43.) die Zeichen bei den Löwen mit einem Doppelschlag auf Niederlage. Vor allem das Tor von Verteidiger Hoogland war höchst umstritten, lenkte er den Ball doch mit dem rechten Unterarm über die Torlinie. "Ich springe hoch, berühre den Ball zuerst mit dem Kopf - ein bisschen Hand und ein bisschen Pfosten waren auch dabei. Aber es war ein reguläres Tor", sagte der Torschütze, der bei seinem eigenen Vergehen "keine Absicht" erkannt haben wollte.

"Das zweite Tor - angeblich Hand - müsste abgepfiffen werden", soll Schiedsrichter Marco Fritz auch zu Kreuzer in der Halbzeit gesagt haben, wie der 1860-Sportdirektor nach der Partie berichtete.

Kreuzer und Keeper Stefan Ortega hatten sich noch Minuten nach dem Regelverstoß vehement beschwert und auf dem Weg in den Kabinengang wütend auf Referee Fritz eingeredet. Als Ausrede sollte dies aber nicht gelten: "Es war ein verdienter Sieg für Bochum. Sie waren in allen Belangen besser", gestand Kreuzer ein.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Zwölf Verträge enden 2018 - welche dieser Spieler bleiben Löwen?
Zwölf Verträge enden 2018 - welche dieser Spieler bleiben Löwen?
Schon jetzt ist klar: Eric Weeger wird am Sonntag Rekord brechen
Schon jetzt ist klar: Eric Weeger wird am Sonntag Rekord brechen
Löwen-Reserve: Nächster Sieg in Traunstein?
Löwen-Reserve: Nächster Sieg in Traunstein?
1860 vor dem Derby in Augsburg: Tabelle gut, Team gut, Stimmung gut
1860 vor dem Derby in Augsburg: Tabelle gut, Team gut, Stimmung gut

Kommentare