Kapitän Weeger angeschlagen, Neuhaus fliegt vom Platz

Glücklicher Sieg für Löwen-U19

+
Tragischer Held: Florian Neuhaus erzielte einen wichtigen Treffer, flog aber auch mit einer unnötigen gelb-roten Karte vom Platz.

TSV 1860 München (A-Junioren) - Trotz einer eher durchwachsenen Leistung gegen den 1.FC Nürnberg behält die Mannschaft von Trainer Josef Steinberger die Punkte an der Grünwalder Straße.

Eine alte Fußball-Weisheit besagt, ein Spitzenteam erkenne man daran, dass sie auch die schlechteren Spiele am Ende für sich entscheide. Schenkt man diesem Credo Glauben, so haben die Löwen-Talente am Sonntag diesbezüglich ihre Feuertaufe hinter sich gebracht.

Auch Coach Josef Steinberger ist sich der schmeichelhaften Umstände bewusst: „Das war glücklich, ein dreckiger Arbeitssieg gegen laufstarke und aggressive Nürnberger, die sehr gut verteidigt haben und im Umschaltspiel immer für Gefahr sorgten“, kommentierte der 43-Jährige die 90 Minuten auf der vereinseigenen Homepage. „So ehrlich muss man sein: Der Club hätte heute einen Punkt verdient gehabt.“

Aber alles der Reihe nach: Die Sechziger starteten gewohnt emsig in die Partie und konnten in der ersten halben Stunde auch die klareren Torchancen verzeichnen. So scheiterten beispielsweise Christoph Daferner (15.) und Florian Neuhaus (25.) mit ihren Schüssen am Nürnberger Keeper.

Die Gäste aus dem Frankenland ließen mit ersten gefährlichen Offensivaktionen bis zur 28. Minute auf sich warten. Einen Fehlpass von Löwen-Schlusmann Maximilian Engl nahm Cihangir Özlokman dankend an und setzte die Kugel daraufhin nur knapp über die Latte. Nur sechs Zeigerumdrehungen später sollte es aber tatsächlich im Kasten der Münchner Löwen klingeln. Zunächst rettete noch der Querbalken, den Abpraller verwertete Henrik Bartsch aber mühelos zur Pausen-Führung für die Gäste. 

Von ihrer schläfrigen Seite zeigte sich die Steinberger-Elf zu Beginn des zweiten Abschnittes. Bei einer 3:1-Überzahl-Situation hätten die Mittelfranken nur drei Minuten nach Wiederanpfiff den nächsten Treffer nachlegen können, wenn nicht sogar müssen. Aber ein schlampiges Zuspiel gewährte der Löwen-Abwehr nochmal die Möglichkeit, den Ball in letzter Not zu klären. „Das 2:0 wäre die Vorentscheidung gewesen“, schrieb Steinberger dieser Szene einen Schlüssel-Charakter zu.

Denn für den Tabellenführer der A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest schien diese Aktion ein Weckruf gewesen zu sein. Zehn Minuten später tankte sich Daferner in den Strafraum und brachte das Leder zu Neuhaus. Dieser umspielte seinen Gegenspieler, legte sich die Kugel am Torwart vorbei und schob aus spitzem Winkel ins verwaiste Tor. Euphorisiert vom Ausgleich machten die Sechziger nun mächtig Druck. Ein 20-Meter-Schuss von Neuhaus konnte nur per Glanzparade um den Pfosten gelenkt werden und beim darauffolgenden Eckball wurde György Hursan mit unfairen Mitteln im Strafraum am Abschluss gehindert.

Torjäger Moritz Heinrich übernahm die Verantwortung und verwandelte den Elfmeter gewohnt sicher in rechte, untere Eck (61.). Wer nun auf eine souveräne Schlussphase hoffte, wurde jedoch enttäuscht. Einen Schuss ans Lattenkreuz (70.) und ein Bartsch-Schuss, der knapp am Pfosten vorbei rauschte (82.), mussten die Giesinger noch überstehen, ehe der erlösende Schlusspfiff ertönte. 

Neben einer verletzungsbedingten Auswechslung von Kapitän Weeger (86.), gab es mit einer unnötigen gelb-roten Karte für Neuhaus in den Schlussminuten noch zwei Wehrmutstropfen zu beklagen. Während der offensive Mittelfeldspieler für ein Spiel gesperrt sein wird, steht eine genaue Diagnose beim Spielführer noch aus.

Trotz des nächsten Erfolges gab es für Steinberger einiges zu kritisieren: „Heute haben uns ein paar Prozent gefehlt. Aber nur, wenn wir die volle Leistung auf den Platz bringen, können wir auf Dauer erfolgreich sein." Desweiteren sei der Gegner an diesem Tag von der "mannschaftlichen Geschlossenheit" den Seinen überlegen gewesen.

 

Quelle: fussball-vorort.de

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

1860-Ticker: Ismaik bei den Löwen - Norweger im Anflug?
1860-Ticker: Ismaik bei den Löwen - Norweger im Anflug?
Rekord-Löwe Ribamar feiert Debüt - „Er hat’s gut gemacht“
Rekord-Löwe Ribamar feiert Debüt - „Er hat’s gut gemacht“
Tanner zu Bayern als Nachwuchschef? Das sagt der Ex-Löwe
Tanner zu Bayern als Nachwuchschef? Das sagt der Ex-Löwe
Vitor Pereira: Seine wichtigsten Aussagen 
Vitor Pereira: Seine wichtigsten Aussagen 

Kommentare