Von Ahlen erwartet Verbleib

"Großer Name" als 1860-Trainer? Wirbel um Gerücht

+
Markus von Ahlen fliegt wohl eher nicht - aber er steht unter Druck.

München - Markus von Ahlen darf wohl 1860-Trainer bleiben - oder etwa doch nicht? Jetzt sorgt ein Gerücht über einen gehandelten "großen Namen" für Unruhe.

Markus von Ahlen geht davon aus, auch im neuen Jahr auf dem Trainerstuhl des TSV 1860 zu sitzen. "Ich hatte diese Woche sehr gute Gespräche mit Gerhard Poschner und dem Präsidenten", erklärte er. "Wir haben uns sehr intensiv über die Vorbereitung auf die Restrunde ausgetauscht. Das waren gute und vertrauensvolle Gespräche."

Doch jetzt sorgt ein Gerücht für Unruhe. Laut eines Berichts der Bild wollen Insider von einem "großen Namen" gehört haben, der die Löwen 2015 trainieren soll. Namen nennt die Zeitung allerdings genauso wenig wie eine Einschätzung über die Verlässlichkeit dieser Information.

Auch unserer Onlineredaktion sind derartige Gerüchte bereits zu Ohren gekommen, aus ansonsten verlässlicher Quelle. Diese nennt sogar Namen, die durch die Geschäftsstelle geistern sollen. Werner Lorant, Lothar Matthäus, Roman Tyce und Peter Neururer als Trainer-Kandidaten sowie Piotr Nowak in anderer Funktion.

Üblicherweise werden solche Gerüchte lauter getuschelt als nötig. Aber klar ist: Es braucht eine Top-Leistung in Leipzig, damit von Ahlen auf dem Löwen-Trainerstuhl wirklich durchpusten kann ...

lin

"Cool, ein roter Sponsor": Was Löwen-Fans wohl nie sagen würden

"Cool, ein roter Sponsor": Was Löwen-Fans wohl nie sagen würden

Auch interessant

Meistgelesen

Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
So sehen Sie Jahn Regensburg gegen TSV 1860 München heute live im Free-TV und Live-Stream
So sehen Sie Jahn Regensburg gegen TSV 1860 München heute live im Free-TV und Live-Stream
Mentalcoach über 1860-Situation: „Menschen scheitern aus zwei Gründen“
Mentalcoach über 1860-Situation: „Menschen scheitern aus zwei Gründen“

Kommentare