„Sechzig ist kämpfen bis zum Umfallen“

Ex-Löwe Vallori teilt gegen Spieler, Trainer und Ismaik aus

Guillermo Vallori.
+
Guillermo Vallori.

Guillermo Vallori hat seiner Wut über das Chaos bei 1860 auf Facebook Luft gemacht. Dabei attackierte der Ex-Löwe nicht nur den Trainer und die Spieler, sondern hat auch eine ganz klare Einstellung zu Hasan Ismaik.

München - Auch einem Ex-Löwen scheint der Absturz des TSV 1860 an die Nieren zu gehen. Nachdem schon Sascha Mölders seinem Frust auf Facebook Luft gemacht hatte, teilte nun auch Guillermo Vallori ordentlich aus. 

Seiner Meinung nach habe der Trainer keine Ahnung davon gehabt, wie die 2. Bundesliga funktioniert. Auch bemängelt er die Einstellung der Spieler, denen es nur ums Geld gegangen sei. „Sechzig ist Tradition, ist Familie, ist leiden, kämpfen bis zum Umfallen. Wenn eine dieser fünf Sachen fehlt, dann kommt besser nicht zu Sechzig.“ Es sei ok, dass Sechzig nun in der 4. oder 5. Liga spiele. Doch dafür solle man ins Grünwalder Stadion ziehen - und sich von „H.I.“ (Hasan Ismaik, Anm. d. Red.) trennen.

Auch interessant

Kommentare