Neues von den Löwen

Hain-Verletzung: Die erste Diagnose scheint harmlos

+
Stephan Hain.

München - Bei Stephan Hains Verletzung darf man wohl vorsichtig optimistisch sein: Der Stürmer hat sich gegen Sandhausen wohl nur eine Zerrung zugezogen. Sein Vertreter musste am Montag pausieren.

Stephan Hain beim MRT

Löwen-Stürmer Stephan Hain musste beim Heimspiel gegen Sandhausen in der 27. Minute vom Feld. Erste Diagnose: Zerrung im Oberschenkel links. Am Montagvormittag unterzog sich der 26-Jährige zur Sicherheit einer MRT-Untersuchung. Die Diagnose folgt am Nachmittag.

Marius Wolf pausiert

Für Marius Wolf, eingewechselt für Stephan Hain, war das Spiel nach einem Schlag auf das linke Sprunggelenk ebenfalls vorzeitig beendet. In Konsequenz musste der Offensivspieler am Montagvormittag mit einer Prellung pausieren.

2000 Löwen-Fans mit nach Fürth

Spätestens mit der Videoanalyse vor der Trainingseinheit am Dienstag, 15 Uhr, ist die Partie gegen Sandhausen für Torsten Fröhling und sein Team abgehakt. Die volle Konzentration gilt ab sofort dem Gastspiel bei der SpVgg Greuther Fürth am Freitagabend. Dort werden rund 2.000 Löwen-Fans erwartet und sollen für eine ähnliche Heimspiel-Stimmung sorgen wie zuletzt in Ingolstadt.

pm

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Nur Neuhaus‘ Treffer macht den Löwen Hoffnung
Nur Neuhaus‘ Treffer macht den Löwen Hoffnung
Personal, Taktik, Tickets: Die wichtigsten Fragen zur Relegation
Personal, Taktik, Tickets: Die wichtigsten Fragen zur Relegation

Kommentare