Löwen-Investor enttäuscht

Ismaik nach Würzburg-Pleite: "Geduld der beste Ratgeber"

+
1860-Präsident Peter Cassalette (l.) mit Investor Hasan Ismaik.

München - 1860-Investor Hasan Ismaik ist verständlicherweise nicht erfreut über die erneute Pleite seiner Löwen in der Liga. Er meldet sich via Facebook, mahnt aber zur Ruhe.

Es war eine empfindliche Pleite im kleinen fränkisch-oberbayerischen Derby beim Aufsteiger Würzburger Kickers, die der Gefühlslage der Löwen-Fans einen weiteren Stimmungsdämpfer verpasste. Seit vier Spielen ist 1860 nun schon sieglos, das 0:2 in Würzburg war die dritte Niederlage in den vergangenen vier Partien.

Nach dem Spiel meldete sich Investor Hasan Ismaik via Facebook zu Wort. "Liebe Löwen, es fällt mir heute sehr schwer, die richtige Worte zu wählen. Ich bin genauso enttäuscht wie ihr", schreibt er.

Dennoch mahnt der Jordanier zur Ruhe, denn "wir werden unsere Ziele wegen solcher Spiele wie in Würzburg nicht revidieren oder gar aufgeben. Wir sind Löwen und lassen uns nicht auseinander dividieren. Geduld ist in unserer Situation jetzt der beste Ratgeber. Ich bin mir sicher, dass bald wieder die Sonne über unseren geliebten Verein scheint. Einmal Löwe, immer Löwe."

Löwen verlieren gegen Kickers: Sieben Fünfer, fünf Vierer

WhatsApp-News zum TSV 1860 gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für Löwen-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Löwen direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Auch interessant

Meistgelesen

1860-Coach Bierofka lobt Daniel Wein: „Vino bringt alles mit“
1860-Coach Bierofka lobt Daniel Wein: „Vino bringt alles mit“
Hier geht der Käpt’n von Bord - Auch im Sturm muss Bierofka umbauen
Hier geht der Käpt’n von Bord - Auch im Sturm muss Bierofka umbauen
Unbeugsame Löwen: Eine Mass Bleifrei auf die Moral
Unbeugsame Löwen: Eine Mass Bleifrei auf die Moral
Münchner CSU-Politiker wünscht 1860 die Insolvenz
Münchner CSU-Politiker wünscht 1860 die Insolvenz

Kommentare