tz-Kolumne

Heinrich heute: Apple und der iBierofka

+
Daniel Bierofka.

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. Diesmal schreibt er über die Löwen und Apple.

Apple war im letzten Quartal so erfolglos – viele sprechen schon vom kalifornischen TSV 1860. Wobei der Vergleich nicht fair ist. Denn während es bei Apple zuletzt stark abwärts ging, ging es bei den Löwen steil aufwärts. Die Zahlen sprechen für sich. Bei Apple: 13 Prozent weniger Umsatz, 16 Prozent weniger verkaufte iPhones, 22,5 Prozent weniger Gewinn. Ein Desaster. Bei den Löwen unter Daniel Bierofka: 100 Prozent aller Spiele gewonnen. 400 Prozent mehr Hoffnung auf den Klassenerhalt. Möhlmann holte in seinen letzten fünf Partien 0,2 Punkte pro Spiel, Bierofka liegt bei drei Punkten pro Spiel. Eine Steigerung um 1400 Prozent! Wenn Apple im letzten Vierteljahr 1400 Prozent mehr iPhones verkauft hätte, wären es fast eine Milliarde Stück geworden. Apple braucht einen iBierofka. Mit Tim Cook, dem Falko Götz von Cupertino, geht’s einfach nicht weiter.

Jörg Heinrich

auch interessant

Meistgelesen

Keine Einigung mit Forren - Gustavo fliegt mit nach München
Keine Einigung mit Forren - Gustavo fliegt mit nach München
Warten auf die Neu-Löwen - und was macht die 1860-Konkurrenz?
Warten auf die Neu-Löwen - und was macht die 1860-Konkurrenz?
Aigner: Keine Angst vor der Rückrunde
Aigner: Keine Angst vor der Rückrunde
„Geistig verwirrt“: Eichin geht gegen Sexshop-Betreiberin vor
„Geistig verwirrt“: Eichin geht gegen Sexshop-Betreiberin vor

Kommentare