tz-Kolumne

Heinrich heute: Der Geldhahn macht "Kikeriki"

+
Sieht so der Geldhahn aus?

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. Diesmal schreibt er über den Geldhahn.

Nachdem an Weihnachten, neuerdings auch als „Die Heißheiligen“ bekannt, Gans und Ente im Mittelpunkt standen, wollen wir uns heute den Hühnern widmen. Aber nicht irgendwelchen Hühnern, sondern dem stolzen König des Hühnerstalls – dem Geldhahn! Überall lesen wir von diesem mysteriösen Tier: Die Scheichs wollen den Geldhahn für Pep aufdrehen, Ismaik will den Geldhahn zudrehen. Und wir haben Fragen: Ist es nicht Tierquälerei, einen Geldhahn zuzudrehen? Legt ein Geldhahn goldene Eier? Gibt es einen Geldhahn im Korb, und demzufolge auch eine Geldhenne? Lebt der Geldhahn in Freilandhaltung, können wir einen klauen für unser Badezimmer? Und wie kann es sein, dass Ismaiks Geldhahn bisher aufgedreht war – und 60 hat es trotzdem verhühnert, erntet nur Huhn und Spott? Wenn Sie uns fragen: eine hahnebüchene Geschichte, das mit dem Geldhahn. Kikeriki!

Jörg Heinrich

Auch interessant

Meistgelesen

Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Das erwartet Pereira von den Löwen in Regensburg
Das erwartet Pereira von den Löwen in Regensburg
1860 bangt um Uduokhai - Amilton droht das Aus
1860 bangt um Uduokhai - Amilton droht das Aus

Kommentare