tz-Kolumne

Heinrich heute: Es steckt was drin im Löwen

+
Der neue 1860-Sportdirektor Oliver Kreuzer.

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. Diesmal überlegt er, was Oliver Kreuzer mit einem seltsamen Zitat meint.

0:0 in Braunschweig – die Löwen haben ordentlich gespielt, aber mal wieder nicht gewonnen. Und Oliver Kreuzer ist bei der Lösung des blauen Mysteriums nicht vorangekommen. „In der Mannschaft steckt irgendwas“, hat der neue Sportdirektor diagnostiziert. Doch niemand weiß, um was es sich bei dem hartnäckig festsitzenden Irgendwas handelt. Steckt es rektal oder oral in den Spielern, sitzt es quer, hat es sich verkeilt? Handelt es sich um einen Stock im Kreuz? Steckt womöglich tief empfundene Melancholie im Löwen drin – mitten im Kopf, in der Steck-Rübe? Längst deutet manches darauf hin, dass in der Mannschaft noch mehr steckt als befürchtet: „Da war mehr drin“, erkannte Kreuzer in Braunschweig. Nicht, dass der Löwe schwanger ist! Es hilft nichts – das, was da drinsteckt, es muss raus, notfalls mit einer Zangengeburt. Dr. Möhlmann, übernehmen Sie!

Jörg Heinrich

Auch interessant

Meistgelesen

Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Wo ist eigentlich Hasan Ismaik? 
Wo ist eigentlich Hasan Ismaik? 
Relegation gegen TSV 1860 München: SSV Jahn Regensburg mit breiter Brust
Relegation gegen TSV 1860 München: SSV Jahn Regensburg mit breiter Brust
Personal, Taktik, Tickets: Die wichtigsten Fragen zur Relegation
Personal, Taktik, Tickets: Die wichtigsten Fragen zur Relegation

Kommentare