tz-Kolumne

Heinrich heute: Das "Ü-Ei" 1860

+
Ein Video von Gerhard Mayrhofer bei Facebook gibt Rätsel auf.

München - tz-Kolumnist Jörg Heinrich betrachtet in der Rubrik "Heinrich heute" die Sportwelt. Diesmal schreibt er über den TSV 1860 als "Üüüüüüüü-Ei" der Liga.

Üh weh, die Löwen bleiben das Ü-Ei des Fußballs! Gerade schaute noch alles süper aus, und Präse Mayrhofer verwirrte mit seiner „Üüüüüüüü“-Reklame erfolgreich die ganze Stadt. Nun ist klar, was er gemeint hatte. Beim „Ü“ ging es um die jüristische Überprüfung der Präsidenten-Wahl am Landgerücht München I, bei der die Löwen gestern eine übergebraten bekamen. Überaus üngünstig gelaufen. Richterin Weitnauer ließ sich kein X für ein Ü vormachen. Nach dem züm überwiegenden Teil üblen Ürteil steht fest: Mayrhofers Wahl war vergebene Liebesmüh. Alles perdu an der Grünwalder Avenü. Sechzüg, mal wieder von sich selbst überfordert. Jetzt gibt es ein gewisses Überangebot an Präsidenten, nämlich zwei. Hach, die Löwen – immer wieder gut für ein hübsches Aperçu. Nun herrscht Dürcheinander. Oder, wie es der 60-Kenner ausdrückt: Déjà-vu.

Jörg Heinrich

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Stimmen zum Löwen-Remis: „Das ist amateurhaft!“
Stimmen zum Löwen-Remis: „Das ist amateurhaft!“
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Personal, Taktik, Tickets: Die wichtigsten Fragen zur Relegation
Personal, Taktik, Tickets: Die wichtigsten Fragen zur Relegation

Kommentare