Doppeltes Denkmal

Heinz Flohe: Erinnerung an eine Legende

München - Der renommierte Autor Frank Steffan hat dem 2013 nach einem langen Herzleiden und dreijährigem Wachkoma verstorbenen Meisterspieler des 1. FC Köln und Ex-Löwen gleich zwei Denkmäler gesetzt.

Der TSV 1860 gegen den MSV Duisburg - für die Löwen der Jetztzeit war es am Sonntag das ersehnte Erfolgserlebnis, für den ’74er-Weltmeister Heinz Flohe bedeutete diese Partie am 1. Dezember 1979 das Aus als Profifußballer. Nach einem brutalen Foul des Duisburger Verteidigers Paul Steiner, der Flohe in vollem Lauf das rechte Standbein wegtrat und einen komplizierten Schien- und Wadenbeinbruch verantwortete, musste Flohe mit 31 Jahren seine Karriere beenden. Der renommierte Autor Frank Steffan hat dem 2013 nach einem langen Herzleiden und dreijährigem Wachkoma verstorbenen Meisterspieler des 1. FC Köln gleich zwei Denkmäler gesetzt: ein reich bebildertes Buch („Der mit dem Ball tanzte“), das Flohes Laufbahn und tragische Lebensgeschichte fesselnd erzählt, und einen gleichnamigen Dokumentarfilm, der in jede ernst zu nehmende Fußball-DVD-Sammlung gehört. Am Dienstag, 10. November, wird der 104-minütige Film im Stadion an der Schleißheimer Straße (Schleißheimer Str. 82) aufgeführt. Regisseur Steffan wird ebenso zugegen sein wie Flohes Sohn Nino. Einlass ist um 19 Uhr, Beginn um 20.15 Uhr. Der Eintritt ist frei.

lk

Auch interessant

Meistgelesen

Zwei Löwen fehlen angeschlagen - fallen sie gegen Buchbach aus?
Zwei Löwen fehlen angeschlagen - fallen sie gegen Buchbach aus?
Gebhart poltert: „Jeder Spieler muss sich fragen: Gebe ich wirklich alles?“
Gebhart poltert: „Jeder Spieler muss sich fragen: Gebe ich wirklich alles?“
Bierofka und Buchbach: Da war doch was
Bierofka und Buchbach: Da war doch was
Marinkovic: „1860 ist eine große Mannschaft – wer will da nicht hin?“
Marinkovic: „1860 ist eine große Mannschaft – wer will da nicht hin?“

Kommentare