1. tz
  2. Sport
  3. 1860 München

"Das Ziel ist die Bundesliga"

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

München - Der neue Löwen-Sportkoordinator Florian Hinterberger erklärt seine Ziele mit den Löwen - und welche Spieler er unbedingt halten möchte.

Video

Florian Hinterberger hat sein Büro an der Grünwalder Straße bezogen. Er ist Nachfolger von Miki Stevic, wird dessen Aufgabenbereich allerdings nicht eins zu eins übernehmen. Hinterberger nennt sich Sportkoordinator, nicht Sportdirektor. "Mein Aufgabenfeld betrifft nicht alleine die Profi-Mannschaft", erklärt er in der Bild. Zudem will Investor Hasan Ismaik im Falle eines Einstiegs ja noch einen "verlängerten Arm" im 1860-Management installieren.

Wen bringt Ismaik als "verlängerten Arm" mit nach München?

Aktuell führt Hinterberger gemeinsam mit Trainer Reiner Maurer die sportlichen Geschicke. Auf seiner Agenda ganz oben: die Spieler-Kosten zu reduzieren. "Wir müssen am Kader sparen, da bin ich mit dem Rotstift unterwegs. Ein paar Spieler sind zu teuer. Da müssen wir unbedingt eine Lösung finden. Benny Lauth dagegen ist ein besonderer Fall. Den wollen wir unbedingt halten, sind da auf einem guten Weg. Wenn er einen Schritt macht und wir noch einen Schritt machen können, werden wir zusammenkommen. Auch Daniel Halfar will ich behalten."

Das Interesse an Arne Feick (23, Arminia Bielelfeld) und Dennis Malura (26, Rot-Weiß Erfurt), der am Donnerstag beim Medizincheck in München war, zeigt den neuen Weg der Sechziger: junge, deutsche, hungrige Spieler sollen's richten. Hinterberger hat bereits verinnerlicht, wohin der Weg führen soll: Das Ziel "muss bei 1860 natürlich immer Bundesliga heißen."

al.

Kaufhaus des Südens:Die Transfers der Ära Stevic

Auch interessant

Kommentare