"Wir bitten um Euer Verständnis"

Löwen müssen mit roten Stutzen ran - und werfen sie nach Abpfiff weg

+
Weg damit! Gary Kagelmacher zieht die roten Stutzen gleich nach Abpfiff aus.

München - Das dürfte weder den Löwen-Spielern noch den -Fans geschmeckt haben! Die Sechziger wurden in Heidenheim gezwungen, mit roten Stutzen anzutreten. Nach Abpfiff hieß es: Weg damit!

Wer in welcher Spielkleidung antritt, wird vor den Partien eigentlich schon mit der DFL abgeklärt. So war's auch vor der 1860-Begegnung in Heidenheim. Doch Schiedsrichter Christian Dingert hatte etwas gegen die geplante Spielkleidung, ihm war alles zu wenig unterscheidbar.

1860-Geschäftsführer Markus Rejek nahm daraufhin persönlich Kontakt zum Heidenheimer Präsidenten Klaus Mayer auf. Gemeinsam erarbeitete man den Vorschlag, dass Heidenheim in roten Stutzen antritt. Das lehnte FCH-Coach Frank Schmidt aber ab. Also mussten die Löwen in den sauren Apfel beißen und rote Stutzen anziehen. Mit der Farbe des verhassten Nachbarn anzutreten, dürfte den Profis kräftig gestunken haben.

Löwen mit roten Stutzen! Die Bilder

Löwen verlieren mit roten Stutzen: Bilder & Einzelkritik: 1x Note 2, 2x die 5

Zusätzliches Problem: Es sind die Stutzen von Gastgeber Heidenheim, der bekanntlich ein amerikanisches Unternehmen als Trikotausrüster hat. Die Löwen liefen also heute mit dem "Swoosh" der Konkurrenz auf der fremdbekleideten Wade auf - was 1860-Trikotsponsor Macron wohl dazu sagt?

"Wir bitten um Euer Verständnis!", schrieben die Sechziger bei Facebook. "Aber in diesem Fall sehen wir Rot: Der Schiedsrichter hat unsere mit der Liga abgestimmte Trikotvariante abgelehnt. Und Heidenheim weigert sich in ihren eigenen Stutzen zu spielen. Somit sind wir dazu gezwungen. Jetzt erst recht!"

Allerdings ging die Partie für die Löwen mit 0:1 verloren. Ob die Stutzen Unglück gebracht haben? Noch auf dem Rasen sah man jedenfalls mehrere Profis wie Gary Kagelmacher, die sich gleich nach Abpfiff den roten Dingern entledigt haben und sie weggeworfen haben.

"Natürlich ist das die Farbe, die bei unseren Fans nicht gern gesehen ist", meinte Christopher Schindler. "Ganz egal, warum das zustande gekommen ist. Aber am liebsten hätten wir die Antwort darauf auf dem Platz gegeben."

Wir bitten um Euer Verständnis! Aber in diesem Fall sehen wir Rot: Der Schiedsrichter hat unsere mit der Liga...

Posted by TSV 1860 München on Sonntag, 26. Juli 2015

lk/lin

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Zwei Löwen fehlen angeschlagen - fallen sie gegen Buchbach aus?
Zwei Löwen fehlen angeschlagen - fallen sie gegen Buchbach aus?
Gebhart poltert: „Jeder Spieler muss sich fragen: Gebe ich wirklich alles?“
Gebhart poltert: „Jeder Spieler muss sich fragen: Gebe ich wirklich alles?“
Reisinger deutet Neuzugänge an: „Es gibt finanziellen Spielraum“
Reisinger deutet Neuzugänge an: „Es gibt finanziellen Spielraum“
Marinkovic: „1860 ist eine große Mannschaft – wer will da nicht hin?“
Marinkovic: „1860 ist eine große Mannschaft – wer will da nicht hin?“

Kommentare