1. tz
  2. Sport
  3. 1860 München

Die Jahrestabelle der 3. Liga: 1860 Zweiter, Türkgücü schlechteste Mannschaft

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Dominik Mittermaier

Kommentare

Der TSV 1860 München und Türkgücü München lieferten sich in der vergangenen Saison packende Duelle.
Der TSV 1860 München und Türkgücü München lieferten sich in der vergangenen Saison packende Duelle. © Sven Leifer

Kurz vor der Jahreswende blicken wir auf das Fußballjahr 2021 in der 3. Liga zurück. 27 unterschiedliche Vereine sind in der Jahrestabelle vertreten.

München - Auf den ersten Blick fällt sofort auf, dass etwa die Hälfte der 27 Mannschaften auch nur circa die Hälfte der Spiele absolviert haben. Das liegt daran, dass die schlechtesten vier Teams direkt in die Regionalliga absteigen. Oben in der Tabelle sichern sich Platz eins und zwei den Aufstieg, wobei der Drittplatzierte FC Ingolstadt dieses Jahr das siebte Team darstellt, das die 3. Liga in Richtung einer anderen Spielklasse verlässt. Die Schanzer setzten sich in der Relegation gegen den VfL Osnabrück durch. Dadurch ist die diesjährige Jahrestabelle der 3. Liga riesig und präsentiert einige Klubs auf Plätzen, wo sie vielleicht niemand erwartet hätte.

Kuriose Tabellenspitze - 1860 auf Platz zwei

Der 1. FC Magdeburg führt die Tabelle mit unglaublichen 81 Punkten an. 25 Dreier tütete die Mannschaft von Trainer Christian Titz ein. Das sind sieben Siege mehr als der Zweitplatzierte. Die 360 Grad-Drehung sollte an der Stelle dennoch nochmal betont werden. Die Saison 20/21 begann weniger berauschend. An 17. Stelle und damit auf einem Abstiegsplatz, überwinterte Magdeburg vor genau einem Jahr. Die Berufung von Christian Titz veränderte daraufhin alles.

Die Blau-Weißen kämpften sich auf einen sicheren elften Platz rauf und erklären nun in der neuen Saison, anhand ihres aktuellen Tabellenplatzes, unmissverständlich den Aufstieg in die 2. Liga als ihr großes Ziel. Dieses Ausnahmejahr 2021 bedeutet auch, dass Magdeburg in der Jahrestabelle mehr Punkte als die Münchner Traditionsklubs 1860 München und SpVgg Unterhaching zusammen ergattert haben. Das Erstaunliche dabei ist, dass die Sechziger sogar den zweiten Jahrestabellenplatz innehaben.

Nach der Vertragsauflösung von Sascha Mölders und den zufriedenstellenden letzten Partien hat sich bei 1860 wieder ein wenig Ruhe und Optimismus breit gemacht. Die Aufstiegsränge sind wieder in Sichtweite. Es fehlen noch sieben Punkte auf Platz zwei. Aufgrund des zuletzt gezeigten Aufwärtstrends dürfen sich die Münchner als zweitbeste Mannschaft des Jahres bezeichnen.

Natürlich sind die Aufsteiger im Hinblick auf die Jahrestabelle im Nachteil. Sie haben im Jahr 2021 nur die letztjährige Rückrunde in der 3. Liga absolviert. Dennoch sollte diese Platzierung den Sechzigern Selbstvertrauen für die Rückrunde geben.

Wo sind die anderen Münchner Vereine?

Türkgücü München steht mit 44 Zählern sogar um einen Punkt hinter Aufsteiger Hansa Rostock, die nur halb so viele Spiele bestreiten konnten. Türkgücü ist zudem die schlechteste Mannschaft aller Vereine, die beide Halbserien in der 3. Liga gespielt haben. Noch erschreckender verlief Rückrunde der Saison 2020/21 für die SpVgg Unterhaching. Gerade mal zwölf Punkte aus 23 Spielen holten die Männer von Präsident Manfred Schwabl und stehen somit am Tabellenende.

Die Bayern Amateure, deren Abstieg unter anderem von 1860 am vorletzten Spieltag besiegelt wurde, befinden sich auf Platz 22. Dennoch steht das Team von Martin Demichelis momentan auf einem guten zweiten Platz der Regionalliga Bayern und hofft darauf nächstes Jahr wieder auf den Erzrivalen von der Grünwalder Straße treffen zu dürfen. *tz.de ist Angebot von IPPEN.MEDIA (Dominik Mittermaier)

Auch interessant

Kommentare