Löwe will körperlich zulegen

Weigl: Mit Spezialtrainer zur U-20-WM

+
Das Ziel von Julian Weigl (links im Bild) ist die Teilnahme an der U-20-Weltmeisterschaft in Neuseeland.

München - Julian Weigl sieht sich auf einem guten Weg beim TSV 1860. Doch vor allem in einem Punkt hat er Nachholbedarf. Ein Spezialtrainer soll ihm helfen.

Auch wenn der Zweitliga-Betrieb zur Zeit ruht, hat Löwe Julian Weigl bei der U-20-Nationalmannschaft viel zu tun. Denn die Bilanz der jungen DFB-Elf in der WM-Qualifikation sieht nach sechs Spielen eher mager aus. Bisher konnte man noch kein Spiel gewinnen und erst drei Tore erzielen. Dabei gelang dem defensiven Mittelfeldspieler des TSV 1860 immerhin einer der drei Treffer gegen die Niederlande. Im Gespräch mit dfb.de hat er für die dürftige Torausbeute und dem ausbleibenden Erfolg in den bisherigen Qualifikationsspielen keine passende Erklärung: "Ich habe dafür auch kein Rezept parat." Dennoch sieht er sich und seine Mannschaftskollegen auf einem guten Weg: "Die Sachen, die wir trainieren, funktionieren immer besser. Wir haben eine klare Spielidee."

Für Weigl selbst ist der Aufenthalt bei der U-20-Nationalmannschaft enorm wichtig, um Erfahrung zu sammeln auf dem Weg zu seinem Ziel. Und das heißt U-20-WM in Neuseeland. Dort will er weiter auf sich aufmerksam machen und aus dem defensiven Mittelfeld das deutsche Spiel strukturieren.

Weigls Vorbilder: Die Bender-Zwillinge

Doch bis dahin ist es noch ein langer und steiniger Weg. Am Dienstag geht es gegen die noch ungeschlagenen Polen und auch für ihn persönlich sieht er noch großes Entwicklungspotenzial. Gerade das Zweikampfverhalten und Durchsetzungsvermögen sind noch Bereiche, in denen er sich sowohl in der DFB-Elf als auch bei den Löwen verbessern will. Als seine Vorbilder gelten die Bender-Zwillinge, die mittlerweile zum Kader der A-Nationalmannschaft gehören und er aus der Löwen-Jugend stammen.

"Die Leute von Sechzig erzählen mir, dass die beiden früher auch richtige Hemden waren. Dann haben sie einen Schub gemacht und gehören heute zu den Spielern in der Bundesliga, die die besten Zweikampfwerte haben", sagt Weigl. Um sich in diesen Bereichen zu verbessern, nimmt der Sechser der Löwen die Hilfe eines Fitnessberaters in Anspruch. "Das ist zwar ein schleppender Prozess, aber ich bin dran."

Das Talent besitzt Weigl ohnehin schon - wenn er nun noch an seinen Schwächen arbeitet, wird sich das sowohl für die Löwen, als auch für die U-20-Nationalmannschaft auszahlen.

Auch interessant

Meistgelesen

1860-Albtraum: Nur diese sechs Verträge gelten für die 3. Liga
1860-Albtraum: Nur diese sechs Verträge gelten für die 3. Liga
Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Aigner: „Zwei Bonusspiele, um die Saison zu retten“
Jahn Regensburg: Wo der 1860-Relegationsgegner zu packen ist 
Jahn Regensburg: Wo der 1860-Relegationsgegner zu packen ist 
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?
Löwen wollen jetzt zusammenhalten - aber wie?

Kommentare